Blog - officework.at

Hotel-Marketing: Wie Hotelgäste sich entscheiden und Hotels Booking-Plattformen umgehen

Hotel Marketing

Booking-Plattformen zur Hotelbuchung haben in den letzten Jahren immer mehr an Terrain gewonnen, wenn es darum geht, in einer Stadt ein Hotel zu finden und ein Zimmer zu reservieren. Aus Sicht der Gäste auch sehr verständlich. Buchungsplattformen sind einfach, übersichtlich und werben dazu oft sogar mit Bestpreisgarantie. Hoteliers sehen die Entwicklung oft ein wenig anders.

Hotel-Booking-Plattformen bieten Hotels und Pensionen zwar eine erhöhte Reichweite und stellen eine gute Möglichkeit des Hotel-Online-Marketings dar, um Neukunden zu gewinnen. Doch die Übernachtungsbetriebe geben damit auch ein wenig Einfluss aus der Hand. Darüber hinaus verrechnet die Plattform selbstverständlich auch eine Provision, womit dem Hotel weniger Marge vom Zimmerpreis übrig bleibt.

Wie sich Hotelgäste für ein Zimmer entscheiden

Die Suche nach einem Hotel beginnt häufig über eine Buchungsplattform. Hier kann nach Ort, Preis und Ausstattung gefiltert werden. Die große Auswahl an unterschiedlichen Angeboten macht es jedoch dennoch häufig schwer, sich für ein Angebot zu entscheiden. Die Customer Journey führt dann häufig auch direkt auf die Hotel-Webseite. Da die Angebotsdarstellungen auf den Reservierungsplattformen in der Regel nach dem gleichen Schema aufgebaut sind, besteht auf der eigene Webseite die einzige Möglichkeit des Nächtigungsbetriebes, bei den Gästen zu punkten und sie für sich zu gewinnen.

Entscheidend sind dabei natürlich Bilder sowie ein übersichtliches Hotel Website Design. Viele Gäste klicken sich aber durch die Webseite und möchten mehr über die Umgebung und die persönliche Seite des Betriebes erfahren. Hotels, die einen Blog auf ihrer Webseite führen, sind dabei klar im Vorteil. Denn dieser bietet ausreichend Möglichkeit, um mit Texten und Bildern zu arbeiten und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Hier lässt sich ausführlich über die Sehenswürdigkeiten der Region, die Annehmlichkeiten des Hotels und sogar über aktuelle Veranstaltungen berichten. Vor allem in Regionen, wo das Destination Marketing nicht durch einen Tourismusverein zentral organisiert wird, ist dies umso wichtiger.

All dies sorgt dafür, dass die Gäste sich länger auf der Webseite aufhalten und sich mit dem Betrieb beschäftigen. Die Chance, dass die Entscheidung für ein Zimmer in diesem Unternehmen ausfällt, steigt damit deutlich, da eine kognitive Verbindung aufgebaut wird.

So landen potenzielle Kunden direkt auf der Hotelwebseite

Doch mit einem Hotelblog lässt sich noch weit mehr erreichen als Kunden, die über eine Booking-Plattform gekommen sind, für sich zu begeistern. Denn der Hotelblog dient vor allem auch dazu, direkt Kunden zu gewinnen und damit auch Direktbuchungen zu erzielen.

Touristen suchen im Internet schließlich nicht nur nach Unterkünften. Sie interessieren sich vor allem für Sehenswürdigkeiten, Ausflugstipps und weitere Informationen rund um die Destination ihrer Wahl. Ausgangspunkt der Suche ist oft eine Suchmaschine wie Google. Hotelbetriebe tun gut daran, in ihrem Blog über Sightseeing-Tipps, gastronomische Betriebe der Region und auch Events zu berichten. Denn jeder Blogbeitrag scheint auch bei der Suchmaschinen-Suche der potenziellen Gäste auf.

Die Chance direkter Klicks von Gästen auf die Hotel-Webseite steigt daher mit jedem neuen Text im Hotelblog.

Da kaum jemand noch offline nach Unterkünften sucht, sind Onlineaktivitäten ohnehin nicht mehr aus dem Tourismus Marketing wegzudenken. Während hier jedoch häufig auf Pay-per-Click Werbeanzeigen gesetzt wird, wird der eigene Blog als Chance, langfristig Neu- und Stammgäste zu gewinnen, oftmals unterschätzt.

Der Blog als wichtiger Bestandteil des Hotel-Marketings

Die Bedeutung direkter Klicks auf die Hotelseite und anschließender Direktbuchungen ist hoch. Die Unterkunftgeber gewinnen damit an Einflussmöglichkeit auf die Entscheidung der Gäste, verbuchen höhere Zimmermargen und können die Kundenbindung verstärken. Der Blog als Google Marketing Werkzeug sollte daher integraler Bestandteil des Hotel-Marketings sein.

Die Blog-Betreuung stellt selbstverständlich einen zusätzlichen Aufgabenbereich dar, für den nicht immer ausreichend personelle Ressourcen im Betrieb vorhanden sind. Viele Hoteliers gehen daher dazu über, das Schreiben von auf die Region und das Hotel abgestimmten Blogbeiträgen an eine Textagentur auszulagern. Das Textteam von officeworx erstellt somit beispielsweise wöchentlich, zweiwöchentlich oder auch monatlich Texte abgestimmt auf das jeweilige Unternehmen und die Interessen der Zielgruppe. Auch die Keyword-Recherche und Einpflegung passender Suchbegriffe, nach denen Gäste in Suchmaschinen suchen, zählt natürlich dazu.

Wenn Sie mit Blogtexten auf Ihrer Webseite bei Kunden punkten möchten, beraten wir Sie gerne. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Warum der Unternehmensblog aktuell sein sollte

Unternehmensblog

Wer bei Google und in anderen Suchmaschinen auf der Suche nach Produkten oder Dienstleistungen ist, landet dabei auf zahlreichen Webseiten der unterschiedlichen Anbieter für dieses oder jenes Produkt. Häufig fällt dabei schon ab und zu einmal auf, dass auf den Webseiten ein Menüpunkt mit dem klingenden Namen „Aktuelles“ zu finden ist. Nicht immer verbirgt sich dahinter jedoch auch das, was der Name verheißt.

Klar, viele Unternehmen lassen sich von einem Webdesigner eine Webseite einrichten, die verschiedenste Funktionen bereithält; darunter häufig auch einen News-Bereich, um aktuelle Inhalte online stellen zu können und damit Leser über Neuigkeiten aus dem Unternehmen zu informieren. Im Alltag stellt sich allerdings dann oft sehr schnell heraus, dass einfach die Zeit fehlt, um die Webseite richtig zu warten und immer wieder neue Texte für den Bereich „Aktuelles“ zu schreiben, aufzubereiten und zu veröffentlichen. In der Folge finden sich dort entweder gar keine oder nur veraltete Inhalte, anstatt hier für eine tatsächliche Bewerbung des Angebotes zu sorgen.

Weit unterschätztes Marketing-Werkzeug

Was viele Unternehmen dabei leider oft übersehen ist, welches Umsatzpotenzial durch diesen Hebel geweckt werden könnte. Denn der Bereich für Neuigkeiten aus dem Unternehmen ist nicht nur für bestehende Kunden gedacht, die sich gerne auf dem Laufenden halten würden, sondern kann auch ein schlagkräftiges Tool sein, um neue Kunden zu erreichen und direkt auf die Webseite zu bringen, die ansonsten womöglich nie mit dem Unternehmen in Kontakt gekommen wären.

Denn mit jedem neuen Text, der im Bereich des Unternehmensblogs veröffentlicht wird, wird die Webseite mit zusätzlichen Textinhalten aufgewertet – und zwar langfristig (!) – die früher oder später von potenziellen Kunden bei Google & Co aufgefunden werden und diese somit auf die Webseite leiten. Vor allem in Branchen, in denen viele Mitbewerber keine aktuellen Inhalte in ihren Corporate Blogs vorweisen können oder gar keinen Unternehmensblog führen, kann eine aktuell gepflegte Seite einen enormen Wettbewerbsvorteil bedeuten!

Wer noch dazu das richtige SEO-Know-how besitzt und nicht nur interessante Neuigkeiten aus dem Unternehmen verarbeiten kann, sondern es gleichzeitig auch versteht, die relevanten Suchbegriffe, nach denen die Zielgruppe bei Google sucht, einzubinden, kann seinen Unternehmensblog in einen regelrechten Umsatzträger verwandeln.

Auch mit diesem Wissen fehlt vielen Unternehmen dennoch die Zeit, um sich um ihren Corporate Blog zu kümmern. Dafür gibt es glücklicherweise den Textservice von officeworx. Fragen Sie nach unseren Blogpaketen für regelmäßige Blogartikel auf Ihrer Webseite!

108 Tage: Digg will Google Reader Funktion beerben

Den Google Reader wird es bald nicht mehr geben. Das hat der Suchmaschinenkonzern Google zuletzt angekündigt. Mit Anfang Juli soll der Service nicht mehr angeboten werden. Doch die Social-News-Plattform Digg.com will das nicht gelten lassen. Digg glaubt an den Erfolg und die Notwendigkeit eines funktionellen Readers für RSS-Feeds, was selbstverständlich auch eng mit dem Geschäftszweck von Digg verknüpft ist.

108 Tage Entwicklungszeit

Die Nachricht dürfte für große Freude bei der Google-Community sorgen, die sich an den Reader bereits gewöhnt  hat. Digg hat sich 108 Tage Zeit gegeben, um einen würdigen Nachfolger für den Google Reader zu entwickeln. Dies ist auch der Zeitraum, bis zu dem der Reader von Google abgeschaltet wird. Zwar ist es nicht offiziell, aber denkbar, dass Google sich zugunsten der Social Media Plattform Google+ für den Schritt entschieden hat, um Nutzer zu animieren, News über diesen Weg zu konsumieren.

Das ausgerechnet die Plattform Digg den Google Reader nachahmt, dürfte womöglich auch damit zusammenhängen, dass Digg-Gründer Kevin Rose und sein Team auch in einer Google-Labs-Sparte involviert sind und hier womöglich schon Insiderinformationen über die Abschaltung gehabt hatten. In jedem Fall darf man dankbar dafür sein, dass auch in Zukunft eine Reader-Funktion zur Verfügung stehen dürfte, um an einem Ort News aus Blogs, Newsseiten und anderen Quellen zu bündeln und konsumieren zu dürfen.

Google Reader ist ein internetbasierender Feedreader, mit dem sich RSS-Feeds aus Blogs, Newsseiten und anderen Quellen bündeln lassen, um somit Neuigkeiten aus bevorzugten Internet-Quellen an einem Ort lesen zu können. Die Feeds lassen sich beispielsweise in eine personalisierte iGoogle-Startseite einbinden oder aber auch mobil abrufen.

Wie der richtige Blog Content Kunden bringt

Blogs stellen für Unternehmen, die im Internet präsent sind, eine effektive Möglichkeit dar, um potentielle Kunden zu finden und auf sich aufmerksam zu machen. Damit man mittels Blog allerdings günstig für ein Unternehmen werben kann, benötigt man ständig aktuelle und interessante Blog Themen. Der Blog Content ist von großer Bedeutung, wenn es darum geht, die Nachfrage zu steigern.

 

Nur wenn ein Blog interessant, informativ und aktuell gestaltet ist, wird man sich über eine große Anzahl von Lesern und somit auch Besuchern der Webseite erfreuen können. Idealerweise hängt der Blog Content mit dem Unternehmen zusammen. Hier wird dann von Produkten, Erfahrungen usw. berichtet. Menschen, die ihre Meinung mitteilen wollen, können dies über den Blog ebenso tun. Blogs werden unterschiedlich oft veröffentlicht. Auch die Anzahl der Wörter variieren.

 

Allerdings sollte man beim Blog Content immer darauf achten, dass dieser informativ und sinnvoll ist. Nur dann besteht die Möglichkeit, dass dieser auch zahlreich gelesen wird. Ein inhaltsloser Blog wird kaum Leser auf sich ziehen, während ein interessanter, informativer und aktueller Blog das Interesse der Leser wecken wird. Am einfachsten erreicht man beim Bloggen seine Ziele, wenn die Blogs geplant werden. Die Themen, die im Blog behandelt werden, sollten im Voraus festgelegt werden. So kann der Blog Content kreativ und abwechslungsreich gestaltet werden Ein wichtiger Punkt bezüglich des Blog Content ist auch der Titel. Ein interessant klingender Titel animiert automatisch zum Weiterlesen.

Was Blogbetreuung für Unternehmen bedeutet

In der heutigen Zeit stellen so genannte Blogs ein wichtiges und nicht mehr wegzudenkendes Kommunikationsmittel zwischen Unternehmen, Betrieben und Kunden dar. Über einen Blog erfahren die Kunden viel Wissenswertes über angebotene Produkte und Qualitäten. Für das Unternehmen ist der Blog eine optimale Möglichkeit, um von den Kunden eine Resonanz über gekaufte Artikel zu bekommen.

 

Dadurch gelangen Verbesserungsvorschläge in den Betrieb, die ohne die Kommunikation im Blog nicht dorthin kommen würden. Damit die Kunden, und auch die potentiellen Käufer, über den Blog mit dem Unternehmen kommunizieren, ist es für das Unternehmen unerlässlich, auf die Aktualität und ständige Erneuerung des Blogs zu achten. Mit einer professionellen Blogbetreuung werden Blogs auch von großen Unternehmen und Betrieben, in welchen wenig Zeit für diese Tätigkeiten sind, bestens verwaltet und geführt. Mit einem ständig aktuellen Blog und immer interessanten Themen und Artikeln werden viele Leser und Web User auf die Webseite aufmerksam gemacht. Dadurch steigen auch die Chancen, diese User in Zukunft als Kunden begrüßen zu dürfen.

 

Die Blogbetreuung besteht allerdings nicht nur aus der Aktualisierung von Texten, sondern auch aus der Kommunikation mit den Lesern. Im Rahmen der Blogbetreuung werden nicht nur aktuelle und informative Texte erstellt. Vielmehr geht es auch darum, häufig verwendete Schlüsselwörter und Suchanfragen von Kunden geschickt in den Text einzubauen. Um auch von Suchmaschinen vorrangig gefunden zu werden, ist es bei der Blogbetreuung unerlässlich, auf die Erstellung von unique content Texten zu achten. Nur was einzigartig ist, steht bei den Suchmaschinen an den vorderen Stellen. Letztendlich gehört es auch zur Blogbetreuung, die erstellten Artikel in den Blog einzufügen und zu verlinken.