Texten - officework.at

Hotel-Marketing: Wie Hotelgäste sich entscheiden und Hotels Booking-Plattformen umgehen

Hotel Marketing

Booking-Plattformen zur Hotelbuchung haben in den letzten Jahren immer mehr an Terrain gewonnen, wenn es darum geht, in einer Stadt ein Hotel zu finden und ein Zimmer zu reservieren. Aus Sicht der Gäste auch sehr verständlich. Buchungsplattformen sind einfach, übersichtlich und werben dazu oft sogar mit Bestpreisgarantie. Hoteliers sehen die Entwicklung oft ein wenig anders.

Hotel-Booking-Plattformen bieten Hotels und Pensionen zwar eine erhöhte Reichweite und stellen eine gute Möglichkeit des Hotel-Online-Marketings dar, um Neukunden zu gewinnen. Doch die Übernachtungsbetriebe geben damit auch ein wenig Einfluss aus der Hand. Darüber hinaus verrechnet die Plattform selbstverständlich auch eine Provision, womit dem Hotel weniger Marge vom Zimmerpreis übrig bleibt.

Wie sich Hotelgäste für ein Zimmer entscheiden

Die Suche nach einem Hotel beginnt häufig über eine Buchungsplattform. Hier kann nach Ort, Preis und Ausstattung gefiltert werden. Die große Auswahl an unterschiedlichen Angeboten macht es jedoch dennoch häufig schwer, sich für ein Angebot zu entscheiden. Die Customer Journey führt dann häufig auch direkt auf die Hotel-Webseite. Da die Angebotsdarstellungen auf den Reservierungsplattformen in der Regel nach dem gleichen Schema aufgebaut sind, besteht auf der eigene Webseite die einzige Möglichkeit des Nächtigungsbetriebes, bei den Gästen zu punkten und sie für sich zu gewinnen.

Entscheidend sind dabei natürlich Bilder sowie ein übersichtliches Hotel Website Design. Viele Gäste klicken sich aber durch die Webseite und möchten mehr über die Umgebung und die persönliche Seite des Betriebes erfahren. Hotels, die einen Blog auf ihrer Webseite führen, sind dabei klar im Vorteil. Denn dieser bietet ausreichend Möglichkeit, um mit Texten und Bildern zu arbeiten und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Hier lässt sich ausführlich über die Sehenswürdigkeiten der Region, die Annehmlichkeiten des Hotels und sogar über aktuelle Veranstaltungen berichten. Vor allem in Regionen, wo das Destination Marketing nicht durch einen Tourismusverein zentral organisiert wird, ist dies umso wichtiger.

All dies sorgt dafür, dass die Gäste sich länger auf der Webseite aufhalten und sich mit dem Betrieb beschäftigen. Die Chance, dass die Entscheidung für ein Zimmer in diesem Unternehmen ausfällt, steigt damit deutlich, da eine kognitive Verbindung aufgebaut wird.

So landen potenzielle Kunden direkt auf der Hotelwebseite

Doch mit einem Hotelblog lässt sich noch weit mehr erreichen als Kunden, die über eine Booking-Plattform gekommen sind, für sich zu begeistern. Denn der Hotelblog dient vor allem auch dazu, direkt Kunden zu gewinnen und damit auch Direktbuchungen zu erzielen.

Touristen suchen im Internet schließlich nicht nur nach Unterkünften. Sie interessieren sich vor allem für Sehenswürdigkeiten, Ausflugstipps und weitere Informationen rund um die Destination ihrer Wahl. Ausgangspunkt der Suche ist oft eine Suchmaschine wie Google. Hotelbetriebe tun gut daran, in ihrem Blog über Sightseeing-Tipps, gastronomische Betriebe der Region und auch Events zu berichten. Denn jeder Blogbeitrag scheint auch bei der Suchmaschinen-Suche der potenziellen Gäste auf.

Die Chance direkter Klicks von Gästen auf die Hotel-Webseite steigt daher mit jedem neuen Text im Hotelblog.

Da kaum jemand noch offline nach Unterkünften sucht, sind Onlineaktivitäten ohnehin nicht mehr aus dem Tourismus Marketing wegzudenken. Während hier jedoch häufig auf Pay-per-Click Werbeanzeigen gesetzt wird, wird der eigene Blog als Chance, langfristig Neu- und Stammgäste zu gewinnen, oftmals unterschätzt.

Der Blog als wichtiger Bestandteil des Hotel-Marketings

Die Bedeutung direkter Klicks auf die Hotelseite und anschließender Direktbuchungen ist hoch. Die Unterkunftgeber gewinnen damit an Einflussmöglichkeit auf die Entscheidung der Gäste, verbuchen höhere Zimmermargen und können die Kundenbindung verstärken. Der Blog als Google Marketing Werkzeug sollte daher integraler Bestandteil des Hotel-Marketings sein.

Die Blog-Betreuung stellt selbstverständlich einen zusätzlichen Aufgabenbereich dar, für den nicht immer ausreichend personelle Ressourcen im Betrieb vorhanden sind. Viele Hoteliers gehen daher dazu über, das Schreiben von auf die Region und das Hotel abgestimmten Blogbeiträgen an eine Textagentur auszulagern. Das Textteam von officeworx erstellt somit beispielsweise wöchentlich, zweiwöchentlich oder auch monatlich Texte abgestimmt auf das jeweilige Unternehmen und die Interessen der Zielgruppe. Auch die Keyword-Recherche und Einpflegung passender Suchbegriffe, nach denen Gäste in Suchmaschinen suchen, zählt natürlich dazu.

Wenn Sie mit Blogtexten auf Ihrer Webseite bei Kunden punkten möchten, beraten wir Sie gerne. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Content für die Unternehmenswebseite – passende Themen finden

Idee Themen

Um von potenziellen Kunden und Kundinnen online gut gefunden zu werden, ist es wichtig, die richtigen Texte, den richtigen Content auf der eigenen Webseite, zum Beispiel im Blog des Unternehmens zur Verfügung zu stellen. Die Blogartikel sollten aktuelle Themen enthalten, die für die Zielgruppe relevant sind und einen Mehrwert für sie bieten. Doch solche Themen zu finden ist oft gar nicht so einfach.

Dabei tauchen schnell Fragen auf wie:

  • Wie komme ich zu Content-Ideen für meine Webseite?
  • Welche Tools gibt es, um passende und aktuelle Content-Themen zu finden?
  • Wo soll ich nach aktuellen Themen suchen?

Eine kleine Hilfestellung, wie die Schritte hin zu passenden Content-Ideen aussehen können, haben wir hier in diesem Blog-Artikel zusammengestellt:

Wie komme ich zu Content Ideen für meine Webseite?

Bevor es ans Finden eines passenden Themas geht, sollten für das Unternehmen passende Keywords recherchiert werden. Dies gelingt am besten mit Tools, wie etwa dem Google Keyword Planer. Dieser spuckt zu einem Keyword neben weiteren Keyword-Ideen auch gleich Infos darüber aus, wie oft in einem Monat nach diesem Keyword auf Google gesucht wird und ob viele andere Webseiten auch dieses Keyword nutzen, also ob hier ein hoher Wettbewerb herrscht.

Mehr zum Thema Keywords und richtiger Keyword-Recherche finden Sie hier

Welche Tools gibt es, um passende und aktuelle Content-Themen zu finden?

Um gegenüber der Konkurrenz im Vorteil zu sein, empfiehlt es sich, schneller als diese auf aktuelle Themen und Geschehnisse, die zum Unternehmen passen, zu reagieren. Um über aktuelle Meldungen zu einem ausgewählten Keyword informiert zu werden, besteht zum Beispiel die Möglichkeit, sich bei Google sogenannte Google Alerts einzustellen. So wird man per E-Mail über die neuesten Meldungen zu den ausgesuchten Keywords beziehungsweise Themen informiert. Dabei kann man auswählen, ob man ein solches Mail einmal täglich erhält, einmal wöchentlich oder sofort, wenn eine passende Meldung veröffentlicht wird.

Wo soll ich nach aktuellen Content-Themen suchen?

Weitere praktische Möglichkeiten, wo nach aktuellen Inhalten gesucht werden kann, sind zum Beispiel die Suche unter Google News oder Google Trends. Dabei ist auch empfehlenswert, einen Blick über den Tellerrand des deutschsprachigen Raumes zu werfen. Denn oft erscheinen neue Meldungen etwa im englischsprachigen Raum etwas früher als bei uns. So erlangt man der heimischen Konkurrenz gegenüber einen zeitlichen Vorteil beim Erstellen von aktuellem Content.

Noch ein Ort, an dem man sich Inspiration für Themen holen kann, ist die Konkurrenz. Dies kann hilfreich sein, um zu sehen, was gut ankommt und wofür sich die Zielgruppe interessiert, um anschließend eigene Themen finden zu können. Um regelmäßig über deren Content-Aktivitäten informiert zu werden, könnte man etwa deren Newsletter abonnieren.

Allgemein empfiehlt es sich, immer Augen und Ohren offen zu halten, was die Themengebiete betrifft, die zum eigenen Unternehmen passen.

Nächster Schritt: Content erstellen

Sind erste passende Themen gefunden, geht es ans Schreiben der Texte. Tipps, wie Sie gute SEO-Texte verfassen können, finden Sie in unserem Blog.

 

 

SEO-Texte schreiben in WordPress: wie gehe ich vor?

SEO-Texte

SEO-Texte & WordPress bieten eine hervorragende Kombination für Sichtbarkeit im Internet. Denn WordPress ist ein CMS-System, das von Haus aus bereits optimal auf SEO relevante Faktoren ausgerichtet ist. Wer seine Webseite auf WordPress aufsetzt, braucht sich hinsichtlich der technischen Voraussetzungen für Suchmaschinen kaum Gedanken machen. Wird dann noch guter Content in Form von SEO gerechten Texten veröffentlicht, steht organischem Traffic nahezu nichts mehr im Wege.

SEO optimierte Texte erstellen in WordPress

Auch für das SEO Texting bietet das CMS-System bereits viele praktische Funktionen, um SEO-Texte zu verbessern und professionell zu gestalten. Das visuell orientierte User Interface erlaubt es, auch ohne jegliche Programmierkenntnisse, Worte durch Fettmarkierung, Kursivschreibung oder Unterstreichung hervorzuheben, Links zu setzen, farbliche Markierungen durchzuführen oder Einrückungen und andere Formatierungen einfach umzusetzen. Auf diese Weise gelingt es sehr einfach, einen beim Schreiben von SEO-Texten wichtigen Faktor zu berücksichtigen: Nämlich strukturierten Content zu schaffen.

Struktur in Texte bringen

Wer einen Text schreiben will, der Google gefällt, sollte diesen so gestalten, dass er in leicht verdaulichen Häppchen lesbar ist. Zwischenüberschriften, Absätze, Aufzählungspunkte und Einrückungen lockern das Bild auf und animieren dazu, den Text weiter zu lesen. Gerade die Frage um die richtige Textlänge verleitet vielmals, Artikel zu lange zu schreiben und damit die Struktur aus dem Blickfeld zu verlieren. WordPress bietet hier zum Beispiel mit der einfachen Definition von H2- oder H3-Überschriften eine praktische Unterstützung, lange SEO-Texte zu gliedern und damit attraktiv zu gestalten.

Wieso SEO? Wieso überhaupt suchmaschinenoptimiertes Schreiben?

Obwohl Marketing-Experten seit Jahren predigen, wie wichtig die Optimierung für Suchmaschinen als Teil des Marketing-Mix ist, scheint bei vielen Unternehmen noch nicht angekommen zu sein, warum sie überhaupt SEO optimierte Texte erstellen bzw. SEO-Texte schreiben lassen sollten.

Die Antwort ist einfach: Content, der sich an den Richtlinien der Suchmaschinenoptimierung orientiert und damit an dem, wie Google sein Ranking im Suchindex kalkuliert, hat bessere Chancen, in den begehrten Suchergebnissen der Suchmaschine weit vorne zu landen. Und dort wartet eben auch die größte Aufmerksamkeit der Zielgruppe. So kann es gelingen, durch gute Inhalte zu einem Suchbegriff, der monatlich vielleicht tausendfach von potenziellen Kunden bei Google gesucht wird, genau in deren Blickfeld zu geraten. Die Folge: kostenlose Klicks auf die Webseite und damit nachhaltige Aufmerksamkeit für das Angebot der Website.

Auf Suchmaschinen abgestimmter Content stellt somit eine Form von Werbung dar, die genauer auf die Zielgruppe nicht abgestimmt sein könnte und Streuverluste auf ein Minimum reduziert, die Möglichkeit bietet, das Leistungsangebot ausführlich zu beschreiben und gleichzeitig das Budget schont. Denn die Kosten für SEO-Texte fallen lediglich einmalig an, während jeder Text langfristig performen kann und damit immer wieder Neukunden auf die Webseite bringt. In der Regel werden die Preise für Texte sogar pro Wort verrechnet und sind damit sehr überschaubar.

Warum Texte auf der Webseite Sinn machen, sollte damit klar sein: Nun gilt es, der Frage nachzugehen, wie die Vorgehensweise aussieht, um gute Texte für Google zu schreiben.

Schritt für Schritt zu relevanten SEO-Texten

Um gute Texte zu schreiben, die zu einem Suchbegriff auch gefunden werden, gibt es viele Anleitungen und Tipps. Im Groben lässt sich die Vorgangsweise wie folgt gliedern:

  1. Keyword definieren
  2. Wettbewerbsanalyse
  3. Keywordrecherche
  4. Themen- und Schwerpunktsetzung
  5. SEO-Text erstellen
  6. Formatierung, Veröffentlichung
  7. Analyse und Textoptimierung

Wer nach dieser Liste vorgeht, hat die wichtigsten Schritte gesetzt, um guten Content zu erstellen, der auch in den Suchmaschinen auffindbar ist.

  1. Im ersten Schritt gilt es, das Haupt-Keyword zu definieren. Den Suchbegriff, der einerseits die angebotene Leistung oder das Produkt eines Unternehmens beschreibt, das beworben werden soll und andererseits hoffentlich auch von der Zielgruppe online gesucht wird. Hier lohnt es sich, mit dem Keyword Planer von Google AdWords zu arbeiten. Hier lässt sich auf einen Blick sehen, wie viele Menschen monatlich nach dem Begriff suchen und wie groß die Konkurrenz zu diesem Keyword ist. Schon wenn die Entscheidung fällt, Webtexte zu schreiben, lohnt es sich, einmal eine Liste der wichtigsten Keywords zu recherchieren, für die dann nach und nach Content erstellt wird.
  2. Ist das Keyword einmal definiert, empfehlen wir, dieses einfach einmal bei Google einzugeben und auf die ersten 5 bis 10 Ergebnisse zu klicken. Diese haben es immerhin geschafft, dorthin zu gelangen, wo man selbst mit seiner Webseite hinkommen möchte – auf die erste Seite der Suchergebnisse. Schon beim Durchlesen und Analysieren gelingt es häufig, sich das eine oder andere abzuschauen oder auch Ideen für den eigenen Beitrag zu holen. Ein Blick sollte auch den Keywords und Themenschwerpunkten gelten, die hier integriert wurden: Denn diese sind mit hoher Wahrscheinlichkeit die Informationen, wonach potenzielle Kunden suchen und sollten daher auch im eigenen Artikel mit einfließen.
  3. Im nächsten Schritt geht es erneut um die Keywordrecherche. Diesmal um die Nebenkeywords und Begriffe, die neben dem Hauptkeyword vorkommen sollten. Hier kann ebenfalls wieder mit dem Keyword Planer gearbeitet werden oder aber auch mit dem WDF*IDF-Tool. Auch die Google-Textvervollständigung kann gutes Futter zur Anreicherung des Textes bieten. Denn sie zeigt an, an welchen ähnlichen Begriffen und Phrasen Nutzer interessiert sind.

    Keywordrecherche

    Autovervollständigung bei Google zur Keywordrecherche nutzen

  4. Anhand der Punkte 2 und 3 sollte es sehr gut gelingen, einen Themenschwerpunkt für den eigenen Text zu finden. Dieser sollte sich möglichst nicht nur an den Keywords richten, sondern vor allem auch am Informationsbedürfnis der Zielgruppe.
  5. Ist das Thema klar, geht es um die Texterstellung. Hierin liegt wohl der aufwändigste Arbeitsschritt. Denn wer gute SEO-Texte schreiben will, sollte sich Zeit dafür nehmen und sich die Strukturierung gut überlegen. Der Beitrag soll mit hilfreichen Informationen gespickt sein und gleichzeitig angenehm zu lesen sein. Oft lohnt es sich, einen Textentwurf ein paar Tage liegen zu lassen und dann nochmal darüber zu gehen – natürlich nur sofern damit nicht auf ein Trending Topic reagiert werden soll.
  6. Ist das Erstellen des Textes fertig gestellt, gilt es, nochmal einen Blick auf das Erscheinungsbild zu werfen. Braucht der Artikel noch Bilder, Zwischenüberschriften oder Formatierungen anderer Art? In WordPress lassen sich diese Schritte mit wenigen Klicks durchführen. Wichtig ist, beim Einfügen von Bildern auch mit Alt-Attributen zu arbeiten. Die Vorschau in WordPress liefert einen authentischen Eindruck davon, wie der Beitrag später aussehen wird. Stimmt alles, kann der Text veröffentlicht werden.
  7. Mit der Veröffentlichung ist es noch nicht getan. Nun gilt es, dem Crawler einige Zeit zu geben, um die Seite zu indexieren und zu bewerten. Schon bald wird klar, ob mit dem SEO-Text organische Besucher angezogen werden und der Artikel in den Suchmaschinenergebnissen rankt. Da und dort darf dann bei Bedarf nochmal nach gebessert werden. Je nach Textthema kann es auch vorkommen, dass sich eine Neuerung zum Inhalt ergibt, die oft noch Monate später als Nachtrag ergänzt wird.

Klingende Domains, Yoast & Meta description

WordPress bietet gute Möglichkeiten, um Suchmaschinen auch abseits vom eigentlichen SEO-Artikel anzuzeigen, welches Keyword im Fokus steht. So wird es ermöglicht, die Domain nach Belieben zu verändern. Der Editor erstellt zwar auch automatisch eine Domain, die sich am Titel des Textes orientiert, doch ein Klick auf Bearbeiten genügt, um diese zu ändern. Natürlich sollte das Hauptkeyword darin vorkommen.

Darüber hinaus finden sich im Plugin Market verschiedene Tools, um die SEO-Faktoren weiter zu unterstützen. Dazu zählt etwa da Yoast SEO Tool. Dieses analysiert nicht nur den Content und gibt konkrete Tipps, um den Beitrag zu verbessern wie etwa zur Keyworddichte, sondern ermöglicht es auch, Meta title und Meta description selbst zu definieren. Damit ist der Text gemeint, der dann auch als Suchergebnis aufscheint. Auch hier sollte sich das Keyword natürlich in Titel und Beschreibung wiederfinden.

SEO-Texte kaufen oder selber schreiben?

Wer mit SEO-Texten arbeiten möchte, um seine Webseite sichtbarer zu machen und mehr qualitativen Traffic auf die Seite zu bekommen, sollte sich ausreichend Zeit für das Schreiben der Texte frei halten sowie die Keywordrecherche und das Einpflegen in WordPress.

Alternativ dazu können SEO-Texte auch gekauft werden. Die Textagentur officeworx erstellt regelmäßig Beiträge für Kunden zu unterschiedlichen Themenbereichen von Immobilien und Reisen, über den Finanzsektor, die Gastronomie oder den Gesundheitsbereich. So können Unternehmen dafür sorgen, dass ihre Keyword-Liste nach und nach abgearbeitet wird und regelmäßig neuer Content auf der Webseite erscheint. Gleichzeitig bleibt es den Webseitenbetreiber natürlich unbenommen, ab und zu auch weiterhin selbst Texte zu erstellen, wenn Zeit dafür da ist oder sich Themen dazu anbieten.

Interessiert, welche Keywords für Ihre Seite relevant sind? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir helfen gerne.

 

 

Textoptimierung bei bestehendem Content

textoptimierung wordpress

Die Textoptimierung ist oft ein erster Schritt, um in die Suchmaschinenoptimierung zu starten. Unternehmen, die das Potenzial ihrer Webseite erkennen, um von Kunden gefunden zu werden, blicken dabei zuerst einmal auf den bereits bestehenden Content.

Durch Textüberarbeitung lässt sich ein Text verbessern, um  die Chance auf ein gutes Ranking in der Suchmaschine zu einem Keyword zu erhöhen. Bei der ersten Erstellung von Texten für die Webseite gibt es häufig kein klares Textkonzept. Vor allem wenn Mitarbeiter aus dem Unternehmen das Schreiben selbst übernehmen und keine Textagentur engagiert wird, liegt der Fokus der Webtexte eher darauf, das Unternehmen zu beschreiben und die Qualität des Angebotes, als auf Keywords zu setzen.

Textoptimierung mit Keyword-Fokus

Werden bestehende Texte redigiert, dann sollte diesem Schritt eine eingehende Keyword-Recherche vorausgehen. Oft ist im Betrieb gar nicht bekannt, welche Suchbegriffe für die Zielgruppe relevant sind und von dieser bei Google, Bing oder Yahoo eingegeben werden. Die Textredaktion führt daher zunächst zu jedem Bereich des Unternehmens eine Recherche durch, um zu sehen, welcher Keyword-Fokus Sinn macht. Im nächsten Schritt können diese Begriffe durch Textoptimierung und Texterweiterung eingepflegt werden. So werden die Inhalte Stück für Stück korrigiert und optimiert.

Texte korrigieren – Texte lektorieren: Der Fehler steckt im Detail

Eine weitere Motivation, die Grund dafür ist, warum Unternehmen Content  für Ihre Webseite lieber von einem professionellen Textschreiber schreiben lassen als diesen selbst zu erstellen, sind Rechtschreibfehler bzw. grammatikalische Fehler. Bei einer Textprüfung wird schnell klar, wie Leser die Beiträge wahrnehmen. Sind diese gespickt mit Fehlern und Unklarheiten, werden dadurch oft vorschnell Rückschlüsse auf die Qualität des Angebotes im Unternehmen gezogen. Ein Textbüro kann die Texte redigieren, wozu selbstverständlich auch das Ausmerzen von Fehlern beinhaltet. Darüber hinaus wird geprüft, ob die Texte einzigartig sind: ein wesentlicher Faktor in der SEO.

Die Unique Content Prüfung

Ein wesentliches Kriterium beim Text Design betrifft die Unterscheidungsfähigkeit der Inhalte. Insbesondere bei Online Shops mit Hunderten oder Tausenden von Produkten werden Produktbeschreibungen häufig einfach von den Herstelleranleitungen kopiert und online gestellt. Eine Vorgehensweise, die auch die Konkurrenz an den Tag legt. Die Folge ist jene, dass für den Suchmaschinen-Crawler kein Unterschied zwischen dem Content verschiedener Seiten besteht und dieser somit nicht zum besseren Ranking beitragen kann. Im schlimmsten Fall werden Seiten mit Duplicate Content sogar abgestraft und scheinen gar nicht mehr im Suchindex auf.

Zum Textservice gehört daher auch die Prüfung auf Unique Content. Wird festgestellt, dass Inhalte bereits auf anderen Seiten im Internet vorhanden sind, können diese Teile optimiert und überarbeitet werden. Dabei entsteht oft völlig neuer Content, der das Potenzial hat, in der Google-Suche an prominenter Stelle aufzuscheinen.

Was bei der Textoptimierung geschieht

Als Textagentur übernehmen wir bei der Optimierung von Texten eine Reihe von Aufgaben, um die Texte zu verbessern. Dazu zählen:

  • Prüfung auf Rechtschreibfehler
  • Korrektur inhaltlicher Fehler
  • Optimierung der Formatierung
  • Texterweiterung bei Bedarf
  • Keyword-Optimierung
  • Unique-Content-Kontrolle
  • Arbeit mit WDF-IDF-Formel

Der Arbeit mit der WDF-IDF-Formel widmen wir nicht den Hauptfokus; oft hilft es jedoch, einem Text den letzten Schliff zu verpassen und nochmals ein paar Punkte hinsichtlich des SEO-Rankings zu gewinnen.

 

Textagentur officeworx: Der Textpartner für SEO-Agenturen

Textagentur

Die Textagentur gewinnt für Suchmaschinenoptimierer an Bedeutung. Wenn SEO-Agenturen für ihre Kunden eine Reihe von Aufgaben übernehmen, um deren Webseiten im Suchmaschinen-Ranking nach oben zu bringen, spielen SEO-Texte eine große Rolle, sind jedoch nur einer von sehr vielen Faktoren in der Suchmaschinenoptimierung.

Da auch in Agenturen für SEO häufig nicht genügend interne Texter zur Verfügung stehen, um dann alle Texte zu schreiben, die für die Kundenwebseiten benötigt werden, wird oft die Zusammenarbeit mit Textagenturen gesucht. Vor allem bei Auftragsspitzen und dann, wenn Unique Content zu Nischenthemen gefragt ist, ist die Textagentur häufig der richtige Partner, um die Texterstellung fristgerecht & verlässlich zu liefern.

Die Vorteile der Textagentur für SEO-Spezialisten

  • Texterstellung sofort bei Bedarf
  • Auf Wunsch auch 24-Stunden-Lieferung
  • Zugriff auf Know-how in der Content-Erstellung
  • Schonung eigener personeller Ressourcen
  • Kosten immer im Blick dank Abrechnung nach Wortpreis bzw. -anzahl
  • Keine laufenden Kosten
  • Zubuchung von weiteren Leistungen wie Übersetzungen
  • Ideenlieferant für Themenauswahl
  • Zusätzliche Unterstützung bei der Keywordrecherche

Mit einer externen Textagentur zusammen zu arbeiten, bietet somit eine Reihe von Vorteilen. Vor allem dann, wenn langfristig zusammen gearbeitet wird, wird die Kooperation immer fließender und schon bald fühlt es sich an, als säßen die Texter direkt vor Ort.

Langfristige Zusammenarbeit erwünscht und lohnenswert

Als Textagentur strebt officeworx langfristige Kooperationen mit SEO-Agenturen an, die unterschiedliche Webprojekte betreuen. Dies bringt für die Auftraggeber einige Vorteile mit sich. Zum einen gelingt es somit mit der Zeit immer besser, die SEO-Texte stets so zu liefern, wie sie gewünscht werden – das schließt u.a. auch z.B. Formatierung oder Schreibstil mit ein. Jeder Suchmaschinenoptimierer setzt hier auf eine andere feine, persönliche Note.

Dadurch gestaltet sich die Zusammenarbeit flüssig und für beide Seiten gewinnbringend. Vor allem die Tatsache, sich auf eine Content-Agentur verlassen zu können, die Artikel zur gewünschten Abgabefrist liefert und auch auf die Einpflegung passender Keywords achtet, unterstützt die tägliche Arbeit von Webdesignern und SEO-Fachleuten, um Webprojekte fertig zu bekommen oder auch zu bestimmten saisonalen Anlässen, Relaunchs und Trendthemen rasch den passenden Content online zu bringen und damit von der gesteigerten Aufmerksamkeit und Online-Sichtbarkeit zu profitieren.

Reichlich themenerfahren: Vom norwegischem Callgirlservice bis zum Toilettensitzauflagenspender

Dank jahrelanger Erfahrung in der Texterstellung konnten wir als Textagentur bereits Artikel zu den unterschiedlichsten Themenbereichen schreiben. Neben Versicherungslexika, Produktbeschreibungen und auch Blogtexten fallen auch außergewöhnlichere Themen darunter wie Artikel für einen Callgirlservice in Norwegen oder eine große Bandbreite an Produktexten zu Hygieneartikeln bis hin zum Toilettensitzauflagenspender.

Bisher sind wir kaum vor einem Thema zurück geschreckt. Unsere Beiträge beschäftigen sich somit z.B. auch mit Medizin oder Hochtechnologie.

Ablauf der Zusammenarbeit mit der Textagentur

Der Ablauf der Kooperation mit der Textagentur officeworx lässt sich denkbar einfach gestalten. Wenn ein Texter gesucht wird, genügt es, uns eine E-Mail mit dem gewünschten Keyword für den Text oder einem Thema zu schicken. Ebenso können Sie auch Listen mit verschiedenen Haupt- und Nebenkeywords übermitteln, die wir dann nacheinander abarbeiten und suchmaschinenoptimierte Texte dazu schreiben.

Vielfach laden wir für unsere Kunden die fertigen SEO-Texte auf internen Plattformen zur Weiterverarbeitung oder direkt auf der Webseite zur Veröffentlichung hoch. Vor allem bei unseren regelmäßigen Blogartikeln, die wir für Kundenprojekte texten, ist diese Vorgehensweise für beide Seiten sehr angenehm. Eine wichtige Info ist dann lediglich noch die gewünschte Textlänge; damit bleiben auch die Kosten für Textagenturen immer sehr genau kalkulier- und überschaubar.

Texter-Preise pro Wort für Kostentransparenz

Unsere Angebote für die Erstellung von SEO-Texten beziehen sich in der Regel auf einen Verrechnungssatz pro Wort. Somit wird lediglich die Länge der Beiträge mit dem Wortpreis multipliziert. Die Kosten bleiben damit sehr überschaubar. Vor allem dann, wenn Webdesigner und SEO-Agenturen ihren Deckungsbeitrag draufschlagen und ebenfalls pro Wort kalkulieren.

Übliche Textlängen beginnen bei mindestens 250-Worttexten über 500-Wort-Texte und 800-Wort-Texte bis hin zu 1000-Wort-Texten und auch 2500-Wort-Texten. In einigen Fällen haben wir uns jedoch auch schon im eigentlichen Ghostwriting-Bereich bewegt und Texte von 5000, 20.000 Begriffen und mehr verfasst. Insbesondere bei Stammkunden unserer Textagentur kann die Abrechnung aller gelieferten SEO-Artikel eines Monats jeweils zum Ende des Monats bei 14 Tagen Zahlungsziel durchgeführt werden.

24 h Eilauftrags-Service bei Bedarf

Manchmal soll es einfach schnell gehen. Vor allem dann, wenn auf Themen reagiert werden soll, die bei Google Trends gerade stark performen, eine wichtige Meldung des Unternehmens via Blog raus soll oder noch ein entscheidender Text fehlt, um die Veröffentlichungsfrist für den Webseiten-Relaunch einzuhalten, wird Content oft sehr zügig benötigt. Auch hier bietet es sich an, mit einer erfahrenen Textagentur zusammen zu arbeiten, die rasch reagieren kann und SEO-Texte gegen Geschwindigkeits-Aufpreis auch innerhalb von 24 Stunden oder noch schneller liefern kann. Unser erfahrenes und eingespieltes Team erstellt diesen Content dann vorrangig und ist in der Lage, sich rasch auf die Themen einzustellen.

Textagentur als Partner von Ad-hoc-Ideen bis zum Blog-Jahresplan

Der Content-Bedarf von SEO-Unternehmen und Webseitenbetreibern lässt sich nicht immer vorausplanen. Oft kommt die Idee für ein Blogthema gerade im Urlaub oder zwischendurch und manchmal gilt es auch, den Content-Aktivitäten der Mitbewerber zu begegnen und entsprechend zu reagieren. Hier ist die Textagentur für Ad-hoc-Texte der richtige Partner. Vor allem bei langfristiger gemeinsamer Tätigkeit spielt sich die Kooperation gut ein, da das Themenfeld und der gewünschte Schreibstil bereits bekannt sind.

In anderen Fällen geht es wiederum darum, eine Content-Strategie für das gesamte Jahr zu erstellen und diese dann nach und nach umzusetzen, damit der Blog des Kunden stets mit aktuellen Inhalten frisch gehalten wird und mit jedem neuen Text neue potenzielle Kunden anzieht. Darüber hinaus unterstützt die Schreibagentur bei der Textoptimierung, also der Überarbeitung bereits bestehenden Contents.

Für jeden Bedarf stellt die Textagentur officeworx die passende Unterstützung bereit. Probieren Sie es!

Die Keyword-Recherche – warum sie für Webseiten-Texte so wichtig ist

Keywords

Bevor es zum eigentlichen Thema, der Keyword-Recherche geht, eine kurze Erklärung vorweg – damit bestimmte Seiten bei Google-Suchergebnissen ganz oben landen, arbeitet Google hierbei mit rund 300 verschiedenen Faktoren, die bei der Reihung der Inhalte mit einfließen.

Hier eine kleine Auswahl der Faktoren, die zum Ranking einer Webseite bei Google beitragen:

  • Texte und anderer Content auf der Webseite
  • Menge der Inhalte
  • Verwendung von Schlüsselwörtern im Inhalt
  • Externe Erwähnungen der Domain
  • Einzigartigkeit des Inhalts (Unique Content)
  • Text in Bildern
  • Externe Popularität der Seite
  • Formatierung von Schlüsselwörtern
  • Qualität der Seiten, auf die verlinkt wird
  • Verlinkte Bilder
  • Anzahl der Besucher

Die Optimierung von Webseiten hinsichtlich dieser und vieler anderer Faktoren ist das Handwerk der SEO (Search Engine Optimization), also der Suchmaschinenoptimierung. Um von potenziellen Kunden gefunden zu werden, ist es wichtig, die richtigen Texte auf der eigenen Webseite zur Verfügung zu stellen. Um bei Google als relevant eingestuft zu werden, ist es hilfreich, bestimmte SEO-Kriterien anzuwenden, wie etwa passende Keywords in die Texte einfließen zu lassen.

Was ist ein Keyword?

Wenn Kundinnen und Kunden bei Google und in anderen Suchmaschinen nach etwas suchen, geben sie Produktbezeichnungen und Beschreibungen im Suchfeld ein. Diese Begriffe werden in der SEO als Keywords bezeichnet. Sie spielen eine zentrale Rolle. Denn je nachdem, welcher Suchbegriff bei Google eingegeben wird, werden von der Suchmaschine andere Ergebnisse ausgeworfen, da Google für jedes Keyword die jeweils dafür relevantesten Webseiten sucht.

Um für potenzielle Kundinnen und Kunden also als relevantes Unternehmen bei Google zu erscheinen, ist es zu allererst wichtig, sich zu überlegen welche Suchbegriffe diese verwenden.

Entscheidend dabei sind die auf den Internetseiten vorhandenen Texte. Werden auf einer Webseite die richtigen Texte zu einem Keyword geboten, ist die Chance hoch, dass die Webseite weit vorne in den Suchergebnissen landet. Webseiten, die kaum Texte bereithalten oder aber auch die falschen Texte, haben es deutlich schwerer, im Internet von potentiellen Kunden gefunden zu werden. Die Verwendung von passenden Textinhalten ist also eine erste wichtige Basis für den Interneterfolg eines Unternehmens.

Wie nutze ich Keywords für meine Webseite? Die richtige Keyword-Recherche

Read More

Welche Funktion(en) Kategorietexte für Online-Shops haben

In SEO-Kreisen tauchen sie immer öfter auf und auch immer mehr Shopbetreiber sind sich ihrer Bedeutung bewusst: Kategorietexte finden immer öfter Eingang in die Content-Strategie verschiedener Online Shops. Doch warum ist es so wichtig, Produktkategorien zu beschreiben?

Ob Kettensägen, Kinder-Ballerinas oder Modell-Lokomotive H0 – Kunden, die an diesen Produkten interessiert sind, suchen diese großteils in Suchmaschinen wie Google, verwenden dabei allerdings nicht zwangsläufig auch immer genau diese konkreten Produktbegriffe.

Je nachdem, in welcher Phase der Customer Journey sich die Kunden befinden, werden auch allgemeinere Begriffe benutzt wie beispielsweise Werkzeug, Schuhe oder Modelleisenbahn. Um auch diese Suchanfragen abzufangen und sich in Position zu bringen, tun Online Shops gut daran, Kategorietexte zu verwenden, die auf eben diese allgemeineren Begriffe hin optimiert sind.

Verstärkte Online-Präsenz durch Kategorietexte

Grundsätzlich bringt ein Text, mit dem eine bestimmte Produktkategorie beschrieben wird, dieselben Vorzüge mit sich, die auch andere SEO-Texte bieten:

  • Verbesserung der Keyword-Sichtbarkeit in den Google-Suchergebnissen
  • Definition der Landing-Page für den Crawler
  • Akquise neuer Kunden
  • Information für Interessenten und potenzielle Kunden
  • Optimierung für qualitativen Traffic
  • Möglichkeit für interne und externe Verlinkungen
  • Unterstützung bei der Kaufentscheidung inkl. Call to Actions

Speziell bei Kategoriebeschreibungen im Gegensatz zu Produktbeschreibungen ist allerdings, dass ihnen oft eine Verteilerfunktion innerhalb des Online Shops zukommt. Sie befinden sich selten im direkten Umfeld von Produkten, sondern werden häufig auf zwischen der Hauptseite und den Produktseiten eingebetteten Pages platziert, über die meist nur zu den Produkten der jeweiligen Kategorie weiter geleitet wird.

Die Hauptfunktion dieser SEO-Shoptexte besteht daher darin, als Landingpage für das jeweilige Kategorie-Keyword zu fungieren und die Besucher, die auf diese Weise über Suchmaschinen auf die Kategorieseite gelangen, zu den jeweiligen Produktseiten weiter zu leiten.

Interne Verlinkungen

Eine weitere Funktion, für die Kategorie-Content sich sehr gut anbietet, besteht in der internen Verlinkung im Online Shop. Denn im Kategorietext lassen sich selbstverständlich die Keywords der jeweiligen Produkte der entsprechenden Kategorie einpflegen und zu den Produkt-Seiten verlinken. Dadurch wird es dem Crawler noch leichter gemacht, diese als Landingpages zu erkennen und gleichzeitig wird auch das Ranking dieser Unterseiten nochmals gestärkt.

Die internen Verlinkungen machen allerdings nicht nur hinsichtlich Suchmaschinenoptimierung Sinn, sondern auch für die Kundschaft. Besucher, die auf einer Kategorieseite landen, können sich somit leicht orientieren und müssen lediglich auf den jeweiligen Wortlink klicken, um zum gewünschten Produkt im Shop zu gelangen.

Anreicherung mit Unique Content

Eine weitere Funktion der SEO-Texte für Produkt-Überbegriffe besteht in der so wichtigen Anreicherung des Webseite mit Unique Content. Denn gerade Online Shops stehen häufig vor dem Problem, große Mengen an Duplicate Content verwenden zu müssen.

Denn bei Hunderten oder gar Tausenden von Produkten im Shop ist es zumeist gängige Praxis, einfach die Produkttexte der Hersteller mit allen Produktmerkmalen 1:1 zu übernehmen. Dass sich dieser Text dann genau so auch auf den Seiten vieler Mitbewerber findet, liegt auf der Hand. Zwar lässt sich dieser Content so einbetten, dass er vom Crawler nicht miteinbezogen wird und damit nicht zu Abstrafungen im Ranking führt, doch auf diese Weise bringt der Content auch kaum Traffic auf die Seite.

Umso wichtiger ist es, dass Online Shops gerade in solchen Fällen zumindest über Kategoriebeschreibungen verfügen, die Keyword optimiert sind und damit natürlichen Traffic auf die Seite führen. Während es eine große Investition bedeuten würde, für Hunderte und Tausende von Produkten jeweils eigene Beschreibungen zu erstellen, lassen sich diese häufig in 15 bis 20 Überkategorien zusammenfassen, für die dann Content erstellt wird.

Dieser eigene Content ist extrem wichtig für Online Shops und macht bereits einen entscheidenden Unterschied in der Suchmaschinen-Sichtbarkeit im Vergleich zu Mitbewerber-Seiten aus, die über gar keinen eigenen Content verfügen.

Zusatzverkäufe fördern

Insbesondere dann, wenn die Kategorie-Pages nicht irgendwo in einem Untermenü unter dem Untermenü versteckt sind, sondern von den Usern auch gefunden werden können, eröffnet sich noch ein weiteres Potenzial der Kategorie-Artikel. Denn kaum ein anderer Text, abgesehen von vielleicht Blogtexten, bietet sich im Shop besser an, als einen Überblick über das Sortiment zu geben. Im Text können die einzelnen Produkte der Kategorie kurz präsentiert und vorgestellt werden.

Dadurch lernen die User womöglich Produkte kennen, nach denen sie ansonsten vielleicht niemals gesucht hätten. Vielleicht entscheiden sie sich mit der hier gebotenen Information sogar ganz bewusst für diesen Shop, da sie erkennen, dass sie ihren gesamten Einkauf an einem Ort abwickeln können und sich nicht erst durch mehrere Online Shops surfen müssen. Für den Shopbetreiber bietet sich hier das Potenzial, den Umsatz generell zu erhöhen, aber auch Zusatzverkäufe zu erzielen, die eventuell nicht entstanden wären, wenn die Besucher direkt nur auf die Produktseite gelangt wären.

Warum Online-Shops auf Kategorietexte setzen sollten

Speziell in der Anfangsphase nach Gründung eines neuen Online Shops ist das Marketing-Budget oft noch sehr limitiert, da diesem noch kaum Umsätze gegenüberstehen. Anstatt für jedes Produkt einen SEO-Text erstellen zu lassen, kann es lohnender sein, erst einmal die Überkategorien zu beschreiben und damit auch generell Struktur in die Webseite zu bringen. Mit diesem ersten Unique Content fällt es Suchmaschinen leichter, die thematischen Inhalte des Shops einzugrenzen und die Angebote entsprechend in den Suchergebnissen zu positionieren, wo potenzielle Kunden gezielt danach suchen.

 

 

Wie erkennt Google meine Landingpage?

Content schreiben

Warum verzichtet heute kaum ein Unternehmen auf die eigene Webseite? Klar, um leichter im Internet von Kunden gefunden zu werden und Umsätze zu generieren. Doch auf welcher Zielseite landen potenzielle Neukunden zuerst, wenn sie nach Produkten und Dienstleistungen bei Google suchen? Im Idealfall auf der Landingpage. Richtig. Doch woher weiß Google eigentlich, welche der vielen Seiten die jeweilige Landing Page ist, auf die die Kunden zu einer speziellen Keyword-Suchanfrage geleitet werden sollen? 

Diese Thematik stellt viele Unternehmer, die gerade erst in die Welt der SEO und des Online Marketing eintauchen, erst einmal vor ein großes Fragezeichen. Doch die Frage lässt sich einfach beantworten. Denn Google wertet Webseiten immer nach der jeweiligen Relevanz aus und zeigt den Google-Nutzern, die Sub-Seiten einer Webseite weiter oben in den Suchergebnissen an, die die Suchmaschine für die relevantesten hält. Und Webseitenbetreiber haben durchaus Möglichkeiten, Google dies erkennen zu lassen.

Konkurrenzieren sich eigene Inhalte?

Online-Shops, Webauftritte von Unternehmen und auch solche Seiten, über die direkt Software oder Dienstleistungen verkauft werden, bestehen häufig aus zahlreichen Subdomains mit verschiedenen Texten. Viele Unternehmen engagieren Textagenturen, die hier Shoptexte, Landingpage-Texte und auch Produktbeschreibungen erstellen – jede Textseite stellt für Google einen neuen potenziellen Ankerpunkt dar, um das Unternehmen mit Kunden über die Suchergebnisse in Verbindung zu bringen.

Doch was passiert, wenn gleich mehrere Sub-Seiten einer Webseite seo freundliche Texte zu ein und demselben Suchbegriff beinhalten? In diesem Fall müssten sich die jeweiligen Unterseiten doch konkurrenzieren oder? Also wenn z.B. die fiktive Spedition Lkw Intertransit eine Webseite betreibt, auf der sowohl ein Blogbeitrag als auch eine Landingpage existieren, die für das Keyword „Spedition Versand“ ausgelegt sind, wird Google natürlich beide Sub Pages in den Suchergebnissen listen. Doch lässt es sich steuern, welche davon tatsächlich höher platziert ist und daher als erste Landingpage für „Spedition Versand“ wahrgenommen wird?

Die Arbeit mit internen und externen Verlinkungen

Tatsächlich gibt es eine Möglichkeit, um darauf Einfluss zu nehmen. Denn natürlich stellt die Textgestaltung durch Onlinetexter eine gute Möglichkeit dar, um die jeweiligen Seiten für den Begriff Spedition Versand zu optimieren, aber nicht die einzige. Entscheidend für die Optimierung sind beispielsweise auch die eingehenden Verlinkungen. Intern wie auch extern.

Will die Spedition Lkw Intertransit erreichen, dass die User der Suchmaschine, die nach „Spedition Versand“ suchen, zuerst auf der Landingpage landen, die extra eingerichtet wurde, um eine Interaktion auszulösen und damit Conversion zu erzielen, so sollten alle anderen Textinhalte der Domain, die das Wort „Spedition Versand“ enthalten, auf genau diese Landingpage verweisen. Und zwar nicht mit irgendeinem Link, sondern mit der exakten Bezeichnung des Keywords „Spedition Versand“ als Wortlink.

Die Arbeit mit Flaggschiff-Seiten

Die Landingpages sind also eigentlich so etwas wie die Flagship-Stores der Webseite, die Aushängeschilder, die die Kunden sehen und die möglichst den ersten Kontaktpunkt mit der Webseite darstellen, da ihnen dort die jeweiligen Informationen und Elemente geboten werden, nach denen sie suchen. Wird der Suchbegriff aber auch in Blogartikeln oder in Produktbeschreibungen auf der Seite genutzt, sollten diese Inhalte einen Link zur jeweiligen Landingpage für den Suchbegriff enthalten.

Google erkennt dann, dass die Landingpage mehr eingehende Verlinkungen enthält als andere Unterseiten und erachtet sie damit als wichtiger. In der Folge wird sie in den Suchergebnissen eher weiter oben aufscheinen, wo die Klickrate am höchsten ist.

Selbstverständlich gilt es auch jedes Mal, wenn sich eine Möglichkeit für eine externe Verlinkung ergibt, den jeweiligen Wortlink auf die gewünschte Landingpage einzurichten, damit diese weiter gestärkt wird.

 

 

Was norwegische Erotiktexte und ein Versicherungslexikon gemein haben

norwegen

 

Amouröse und gleichsam schlüpfrige Beiträge, mit denen ein norwegischer Online-Erotikdienst für seine Angebote wirbt auf der einen Seite und auf der anderen Seite knallhart sachliche Versicherungstexte, bei denen die Vor- und Nachteile von Lebensversicherung, Unfallversicherung oder Risikoablebensversicherung auf den Punkt gebracht werden. So unterschiedlich diese beiden Themenbereiche auch sein mögen, sie haben eines gemeinsam:

Beide Themenbereiche fanden bereits ihren Weg über die Tastaturen von officeworx.at. Der Grund dafür ist einfach. Kaum ein Unternehmen, egal welcher Branche, kann heute im Marketing noch auf geeignete SEO-Texte verzichten!

Wie Texte Umsatz machen!

Wer bei Google und in anderen Suchmaschinen mit seiner Webseite weit oben auftaucht, der hat gute Chancen, von potenziellen Kunden auch tatsächlich kontaktiert zu werden, die in der Folge für Umsätze sorgen.

Damit eine Webseite allerdings überhaupt in den oberen Suchergebnissen, optimalerweise auf der ersten Seite bei Google bei der Suche nach relevanten Keywords auftaucht, ist es heute speziell in wettbewerbsstarken Branchen nahezu unabdingbar, auf Optimierung in der SEO zu setzen.

Ein besonders effektiver erster Schritt kann darin bestehen, für die richtigen SEO-Texte auf der eigenen Webseite zu sorgen. Wesentlich bei der Texterstellung von Texten für Unternehmensseiten ist es, dass die Keywords, nach denen die potenzielle Zielgruppe sucht, auch darin auftauchen. Erfahrene Texter wissen genau, wie sich diese Suchbegriffe für die SEO-Texte ausfindig machen lassen und welches Keyword geeignet ist und welches eher nicht. Idealerweise werden so genannte Nischen-Keywords gefunden, bei denen kein starker Konkurrenzdruck besteht. Das heißt, dass diese Begriffe nicht schon in Texten der Mitbewerber-Webseiten auftauchen.

2 Empfehlungen in Sachen SEO-Texte

Wer sich bisher kaum große Gedanken über die Texte auf seiner Webseite gemacht hat, wird überrascht sein, wie viel sich damit bewegen lässt. In einem ersten Schritt raten wir dazu, grundlegende SEO-Texte zu den wichtigen Produktgruppen und damit zu den Umsatzträgern auf der Webseite zu veröffentlichen. Diese Beiträge können gleichzeitig als Landingpages dienen.

Ist die erste Basis einmal geschaffen, so ist es für das Ranking der Webseite hilfreich, aber auch für die potenzielle Kundengruppe nicht uninteressant, wenn regelmäßig aktuelle Inhalte online gestellt werden. Besonders elegant gelingt dies in einem Unternehmensblog. Dabei kann auf aktuelle Entwicklungen Rücksicht genommen werden, während gleichzeitig die Produkte vorgestellt werden.

Wie liest Google?

Durch die wachsende Anzahl an SEO-Texten auf der Webseite zu einem mit jedem Text schärfer konturierten Themenbereich erkennen auch Suchmaschinen, wofür die Seite steht und was geboten wird. Sie haben die Zielsetzung, ihren Nutzern immer die relevantesten Suchergebnisse ganz oben anzuzeigen und das beste Ergebnis zu liefern. Wird eine Webseite dank der abgestimmten Texte als besonders relevant eingeschätzt, ist somit auch die Chance höher, dass diese an prominenter Stelle in den Suchergebnissen auftaucht – ganz egal, ob es sich dabei um einen Erotikprodukte-Hersteller oder eine Versicherungsagentur handelt, die so auf sich aufmerksam machen möchten.

Liebe Blog-Lesex: Wie halten Sie es mit dem Gendering?

Gendering mit x

In einem Beitrag des Schweizer Tagesanzeigers wurde zuletzt ein mutiger Vorschlag diskutiert, die Gendering-Frage in Schriftwerken ein für alle Mal zu lösen. Geht es nach einer deutschen Professorin, die sich mit Genderstudies beschäftigt, sollen Notbehelfe wie Student/innen, LeserInnen oder auch Arbeiter/Arbeiterinnen schon bald der Vergangenheit angehören. Frau Professor Hornscheidt, Pardon, Frau Professx Hornsscheidt schlägt vor, anstatt der unschönen Endungen einfach ein x am Schluss zu setzen, um die einheitlich maskuline Intonation aus unseren Köpfen zu verbannen.

Auch uns, die wir mit Worten jeden Tag zu tun haben, ist durchaus bewusst, dass es nicht immer einfach ist, die Gender-Form zu wahren bzw. auch, dass das nicht immer gut ankommt. Vor allem bei denjenigen, die die Texte später lesen möchten. Bei Textaufträgen gilt es darüber hinaus darauf zu achten, welche Form gewünscht ist bzw. welcher Stil bei bisherigen Artikeln der Kundx verwendet wurde.

In jedem Fall halten wir die diesen x-orbitanten und mutigen Vorschlag für durchaus erfrischend und messen ihm das Potenzial bei,  vielleicht sogar eine ernsthafte und offene Diskussion zu diesem Thema anzuregen, um eine Lösung zu finden, die sich für alle angenehm und natürlich anfühlt.

Wenn Österreicher über Österreich schreiben sollen

Österreich
Kühe

Naturidylle?

 

Im Geschäftsalltag einer Textagentur kommt es immer wieder vor, dass Texte zu Reisethemen gefragt sind. Wenn es darum geht, Reisetexte über Österreich zu schreiben, fällt die Wahl gerade bei Kunden aus dem benachbarten Ausland dabei häufig auf uns als Textagentur in Österreich. Wenn solche Aufträge an uns vergeben werden, freuen wir uns natürlich sehr und versuchen, die Ziele des Kunden, die er mit dem Text erreichen will, möglichst authentisch umzusetzen.

Die Annahme des Kunden besteht häufig darin, dass eine österreichische Textagentur Texte über Österreich wohl am authentischsten kreieren kann. Denn schließlich sind die Texter in Österreich aufgewachsen und kennen ihr Land am besten, sollten also folglich auch am besten darüber schreiben können. Dabei ist mir schon häufig aufgefallen, dass genau das gar nicht immer so einfach ist.

Noch nie in meinem Leben habe ich jemanden getroffen, der nicht von dem Ort oder der Kleinregion, in der er oder sie aufgewachsen ist, hellauf begeistert geschwärmt hat, wenn das Thema aufkam und für den es nicht der schönste Ort der Welt war. Diese Wesensart dürfte in unseren Genen verankert liegen und das ist auch gut so. Über einen Ort oder auch eine kleine Region könnte man wohl auch in einem Text noch ein mehr oder weniger authentisches Bild liefern. Es handelt sich um einen klar abgegrenzten und überschaubaren Radius, den man gut kennt. Und wenn jemand käme, um diesen Ort in Augenschein zu nehmen, würde sein Bild davon wohl kaum von dem abweichen, das man ihm durch Texte z.B. als Reiseempfehlung bereits beschrieben hat.

Doch geht das auch mit einem ganzen Land? Einer österreichischen Nation? Meiner Ansicht nach ist dies aus verschiedenen Gründen gar nicht so einfach.

Das ist so ein bisschen wie mit New York…

Mozarts Geburtshaus

Kulturelles Erbe..?

Von New York sagt man, man könne es 1.000 Mal besuchen und würde dennoch immer ein anderes Bild dieser Metropole gewinnen. Wenn dies schon bei einer einzelnen Stadt mit ihren rund 8,2 Mio. Einwohnern (in der Kernregion) zutrifft, was für facettenreiche Bilder ergeben sich dann erst bei einem ganzen Land, das zwar nur wenig mehr Einwohner aufweist, dafür aber in der Fläche deutlich größer ist, von Bergen und Tälern auf der einen Seite und von flachem Land auf der anderen Seite geprägt ist? Dessen Einwohner manchmal wie Einsiedler verstreut in der Landschaft oder in kleinen Gemeinden leben und dann wieder im modernen, urbanen Raum?

Ein weiteres Indiz dafür, dass es nicht einfach für eine Textagentur ist, ein authentisches Bild eines Landes in einem Text wiederzugeben, selbst wenn (oder gerade dann), wenn es das eigene ist, ist der Umstand, dass man nie wissen kann, welche Vorprägungen oder auch Wunschbilder die Leserschaft des Textes bereits im Kopf hat, bevor das erste Wort des Textes noch in der Iris des Leserauges wahrgenommen wird. Zielgruppenbeschreibungen helfen da ein bisschen, bringen aber oft auch nur eine vage Vorstellung davon, wie die potenzielle Leserschaft bereits über ein Thema denkt.

Nicht unwesentlich nahe steht diese Tatsache dem Phänomen, dass wir Menschen generell in unterschiedlichen Realitäten leben, also jeder seine Realität basierend auf seinen bisherigen Erfahrungen, den ihm zur Verfügung stehenden Informationen, der persönlichen Wahrnehmung, genetischer Vorprogrammierung und wahrscheinlich Hunderten von anderen Faktoren niemals haargenau so wahrnimmt wie andere Menschen. Aber das führt nun eigentlich zu weit, zeigt aber, dass es nicht möglich ist, ein 100-prozentig authentisches Bild eines Landes oder einer anderen Sache wiederzugeben, da es dieses per se ja auch gar nicht gibt, sondern jeder seine eigene Realitätswelt davon hat.

Wie soll man also authentische Texte schreiben?

Murinsel

Oder urbanes Stadtleben?

Die Antwort ist einfach und auch wiederum vielfältig. Als Textagentur orientieren wir uns bei unserer Arbeit zum einen natürlich einmal an der jeweiligen Zielsetzung des auftraggebenden Unternehmens und dem Kontext, in dem das Keyword sich befindet. Klarerweise wird ein Anbieter von Ski-Urlauben in den Kitzbüheler Alpen eine andere Thematik behandeln, als ein Reiseveranstalter für Wien-Trips oder ein Spezialist für die pannonische Thermenlandschaft. Somit wird es zwangsläufig (und glücklicherweise) ohnehin wieder regional oder auch abgegrenzt. Nur sehr selten werden sehr allgemeine Keywords wie „Urlaub in Österreich“ als Vorgabe gemacht und selbst hier ist oftmals noch der Freiraum da, um zu variieren und Schwerpunkte herauszuarbeiten.

Viel wichtiger als die Zielsetzung des Auftraggebers (mit Verlaub) ist aber im Grunde das, was die Zielgruppe sich wünscht oder vorstellt. Denn genau bei ihr sollen schließlich durch unsere Texte Emotionen geweckt und ein Zucken am Finger ausgelöst werden, das schließlich zu einem durch einfaches oder gar doppeltes Mausklicken deutlich hörbaren Aktion führt und damit die Vertreter der Zielgruppe zu weiteren Informationen des beschriebenen Angebotes auf die Landingpage oder auch eine hinterlegte PDF-Datei führt.

Um herauszufinden, welche Erwartungen die potenzielle Kundschaft an das Produkt oder die Dienstleistung stellen, um diese in den Texten zu integrieren, lohnt es sich, vor der Texterstellung eine kleine Recherche zu starten. Denn glücklicherweise hinterlassen Interessenten sehr viele Hinweise dazu im Internet. In Bewertungsportalen zum Thema, in Foren, aber auch durch Auswertung thematisch passender Suchanfragen bei Google lassen sich Schlüsse darauf ziehen, wo das Informationsinteresse der Zielgruppe liegt. Die Aufgabe der Textagentur ist es dann, diesen Informationsinteressen entsprechend informative Texte gegenüberzustellen, die geklickt und gelesen werden und im besten Fall auch die gewünschten Aktionen auslösen.

Abgesehen von nachfolgenden Aufgaben wie Lektorat und Korrektorat gestaltet sich die Vorgangsweise bei der Texterstellung in der Textagentur vor allem dann in dieser Form, wenn es darum geht, dass Texte auf Fremdseiten wie in Blogs, in Online-Magazinen oder in Presseportalen erscheinen sollen. Wenn die Artikel zur Veröffentlichung auf der Kundenseite gedacht sind, ist es natürlich wesentlich, auch die Vorgaben für die SEO stärker zu berücksichtigen, um das Ranking der Seite zu unterstützen.

 

Asobult faizsneinerd: Vertauschte Buchstaben trotzdem lesen

Täglich lesen wir unzählige Berichte, Artikel oder Buchseiten in der festen Überzeugung, unsere Sprache genau zu kennen. Mehr unbewusst als bewusst läuft in unserem Kopf ein Mechanismus ab, der uns die Bedeutung von Worten und Sätzen erkennen lässt. Wir sind der festen Überzeugung, unsere Sprache zu kennen und machen uns kaum  Gedanken um die Worte und Buchstaben, die da Schwarz auf Weiß vor unseren Augen auftauchen. Wie automatisch dieser Prozess in unserem Gehirn abläuft, zeigen verschiedene wissenschaftliche Studien aus England, bei der Probanden Texte vorgelegt bekamen, wobei die Riheolfnege der Bcusthbean vertauscht wurde. Und siehe da. Die Texte waren trotzdem lesbar, solange nur der erste und der letzte Buchstabe am richtigen Platz des Wortes standen. Der Studie zufolge ist es dem menschlichen Gehirn also völlig egal, in welcher Reihenfolge die Buchstaben stehen. Hauptsache, der erste und letzte Buchstabe stehen an der richtigen Stelle. Das Ghienims hietner dseeir Mthoeidk ist, dsas wir biem Lseen nhict Bhcstubae für Bbstauhce esrsfen, srenodn Wröetr imemr als Gnaezs leesn.

Mit Content Rewriting schnell zu Textinhalten kommen

Im Internet finden sich zahlreiche Texte. Von Produktbeschreibungen über Onlineumfragen bis hin zu Webseiten von Firmen, vieles wird im Internet präsentiert. Ein Großteil dieser Texte ist in einem Stil geschrieben, welcher nicht für die Suchmaschinenoptimierung geeignet ist. Damit diese Texte auch für die Suchmaschinenoptimierung eingesetzt werden können, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder, die Texte werden neu erstellt. Dies bedeutet jede Menge Arbeit für den Betreiber der Webseite. Oder man entschließt sich dazu, mittels Content Rewriting mit weniger Aufwand die Texte so zu gestalten, sodass sie für die Suchmaschinenoptimierung geeignet sind.

 

Content Rewriting wird heutzutage nicht nur dafür eingesetzt, um nicht suchmaschinenoptimierte Texte umzuschreiben, sondern auch, um bereits bestehende Texte, die für SEO eingesetzt werden, zu ändern. Mit dem Content Rewriting werden somit Texte so aufbereitet, dass deren Inhalte optimal formuliert werden, bestimmte Keywords in der gewünschten Dichte vorkommen  und dadurch das Ranking bei diversen Suchmaschinen verbessert werden kann.

 

Damit die Platzierungen bei den Suchmaschinen auch erfreulich bleiben, ist es erforderlich, die SEO Texte in regelmäßigen Abständen zu erneuern oder zu verbessern. Bei der großen Anzahl an Texten im Internet läuft man leicht Gefahr, dass der eigene Text ähnlich oder völlig identisch bereits von jemand anderen veröffentlicht wird. Daher soll besonders auf einen unique content geachtet werden. Auch dies gelingt mittels Content Rewriting in wenigen Schritten. Aus den bisher veröffentlichen Texten werden durch Umstrukturierung und Festlegung neuer Keywords völlig neuartige Texte, die für die Suchmaschine ebenso interessant sind wie für die Leser. Content Rewriting stellt eine effektive Maßnahme dar, um den Internetauftritt von Unternehmen ebenso interessant wie erfolgsversprechend zu gestalten.

Wie der richtige Blog Content Kunden bringt

Blogs stellen für Unternehmen, die im Internet präsent sind, eine effektive Möglichkeit dar, um potentielle Kunden zu finden und auf sich aufmerksam zu machen. Damit man mittels Blog allerdings günstig für ein Unternehmen werben kann, benötigt man ständig aktuelle und interessante Blog Themen. Der Blog Content ist von großer Bedeutung, wenn es darum geht, die Nachfrage zu steigern.

 

Nur wenn ein Blog interessant, informativ und aktuell gestaltet ist, wird man sich über eine große Anzahl von Lesern und somit auch Besuchern der Webseite erfreuen können. Idealerweise hängt der Blog Content mit dem Unternehmen zusammen. Hier wird dann von Produkten, Erfahrungen usw. berichtet. Menschen, die ihre Meinung mitteilen wollen, können dies über den Blog ebenso tun. Blogs werden unterschiedlich oft veröffentlicht. Auch die Anzahl der Wörter variieren.

 

Allerdings sollte man beim Blog Content immer darauf achten, dass dieser informativ und sinnvoll ist. Nur dann besteht die Möglichkeit, dass dieser auch zahlreich gelesen wird. Ein inhaltsloser Blog wird kaum Leser auf sich ziehen, während ein interessanter, informativer und aktueller Blog das Interesse der Leser wecken wird. Am einfachsten erreicht man beim Bloggen seine Ziele, wenn die Blogs geplant werden. Die Themen, die im Blog behandelt werden, sollten im Voraus festgelegt werden. So kann der Blog Content kreativ und abwechslungsreich gestaltet werden Ein wichtiger Punkt bezüglich des Blog Content ist auch der Titel. Ein interessant klingender Titel animiert automatisch zum Weiterlesen.

Texterstellung: Eine Wissenschaft für sich

Mit der ständig steigenden Internetnutzung und die wachsende Anzahl von Online Shops und Unternehmen, die ihren Betrieb und ihre Produkte im Internet präsentieren, stellt die Präsenz im Internet für viele Webseiten Betreiber eine große Bedeutung dar. Man will nicht nur im Internet präsent sein, sondern auch über Suchmaschinen für potentielle Kunden leicht auffindbar sein. Dafür sorgt die Suchmaschinenoptimierung, die im Zeitalter des Internets kaum mehr wegzudenken ist. Damit dies möglich ist, kommt auch einem anderen Bereich, der Texterstellung, eine große Bedeutung zu. Für die Suchmaschinenoptimierung werden Texte benötigt, die über einen unique content verfügen und für die Leser wie auch für die Suchmaschine interessant sind.

 

Die Texterstellung umfasst aber nicht nur die Suchmaschinenoptimierung, sondern wird auch im Bezug auf Werbetexte, Homepages oder Produktpräsentation im Internet benötigt. Je nachdem, welche Art von Text benötigt wird, werden auch an die Texte unterschiedliche Anforderungen gestellt. Längst genügt es nicht mehr, bei der Texterstellung wichtige Daten und Fakten einzubinden. Vor allem bei der Suchmaschinenoptimierung kommt es darauf an, wie bestimmte Keywords wie oft in einen Text eingebunden werden. Den Erfolg der erstellten Texte beeinflussen neben den Keywords aber auch der Sprachstil und die Länge des Textes.

 

Außerdem benötigt man für die Texterstellung auch die angestrebte Zielgruppe. Es kommt immer darauf an, welche Zielgruppe der Text und somit das Produkt oder das Unternehmen ansprechen soll. Während für die Suchmaschinenoptimierung vorrangig die Keyworddichte wichtig ist, wird das Interesse des Lesers auch durch die Strukturierung und die Gliederung des Textes geweckt. Übersichtlichkeit und eine gute Präsentation sind somit ebenso von Bedeutung wie der Inhalt.

 

So funktioniert SEO Content

Unter SEO Content ist im Prinzip der Inhalt von Texten zu verstehen, welche für die Suchmaschinenoptimierung benötigt werden. Damit die Texte für die Besucher und potentiellen Kunden von Websiten auch interessant sind, und ein erneuter Besuch zu erwarten sein kann, bedarf es der Erstellung so genannten unique SEO Content Texten. Suchmaschinen finden zwar auch langweilige oder eintönige Texte, um aber durch die Suchmaschinenoptimierung den Erfolg eines Unternehmens halten oder steigern zu können, bedarf es bei der Erstellung Texte etwas mehr Geschick.

 

Der SEO Content beeinflusst somit indirekt den Erfolg des Unternehmens, da dadurch nicht nur die Platzierung im Suchmaschinen Ranking verbessert werden kann, sondern auch die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich gezogen werden kann. Im Idealfall bestehen die SEO Texte nicht nur aus unique Texten, sondern werden durch Bilder oder Videos ergänzt. Besteht der SEO Content  somit aus einer Kombination von sinnvollen Texten, Bildern und Videos, wird eine Website nicht nur für die Leser und Besucher interessant, sondern auch für die Suchmaschine.

 

Dafür werden auch passende Dateinamen benötigt, die bereits das Keyword und somit einen für die Suche wichtigen Begriff enthalten. Der SEO Content spielt somit dahingehend eine bedeutende Rolle, da die Relevanz von Texten für das Ranking von Suchmaschinen ausschlaggebend ist. Die Aufgabe von Suchmaschinen besteht ja darin, die am besten passenden Seiten für den eingegebenen Suchbegriff zu finden. Enthalten die SEO Texte somit die Keywords in einer angemessenen Dichte und werden auch sinnvoll und informativ in die Texte eingebunden, so ist beim Suchmaschinen Ranking eine gute Platzierung zu erwarten.

Keywordoptimierte Texte als Key in der Suchmaschinenoptimierung

Eine wichtige Grundlage für die Suchmaschinenoptimierung stellt die Keywordoptimierung von Texten dar. Keywordoptimierte Texte sind so geschrieben, dass die von Internet Usern am häufigsten verwendeten Suchbegriffe in Texte verpackt werden. Die Anzahl der Keywords in den Texten ist verantwortlich für die Platzierung bei den Suchmaschinen Rankings. Werden bei den Suchmaschinen Begriffe eingegeben, so suchen diese innerhalb weniger Bruchteile von Sekunden jene Seiten heraus, deren Inhalte am häufigsten damit identisch sind.

 

Um also eine Homepage möglichst weit vorne in den Rankings von Suchmaschinen platzieren zu können, sind hierfür keywordoptimierte Texte erforderlich, die auf der Homepage verwendet werden. Diese Texte erscheinen aber häufig nicht direkt auf der Homepage, sondern stehen im Hintergrund und dienen ausschließlich der Suchmaschinenoptimierung. Werden keywordoptimierte Texte erstellt, so ist unbedingt darauf zu achten, die Keywords so in den Text einzubauen, dass sinnvolle Sinne entstehen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass nicht ein Keyword unzählige Male in den Text eingebaut wird.

 

Besser ist es, keywordoptimierte Texte so zu erstellen, dass bedeutende Keywords gut platziert werden. Des Weiteren beeinflusst auch die Keyworddichte den Erfolg im Suchmaschinen Ranking. Das Keyword kommt häufiger im Text vor als andere Wörter oder Wortgruppen. Dadurch steigen die Chancen, gute Platzierungen im Suchmaschinen Ranking zu erzielen. Keywordoptimierte Texte tragen immens dazu bei, dass bei der Nachfrage nach bestimmten Keywords die jeweilige Homepage bei den Ergebnissen von den Suchmaschinen an den vorderen Stellen erscheinen. So werden mehr potentielle Kunden auf die Seite, das Geschäft oder das Unternehmen aufmerksam gemacht und die Besucherzahlen werden steigen, wodurch auch der Erfolg nicht lange auf sich warten lässt.

Unternehmen werben viral durch gelungene Social-Media-Inhalte

 

Mit einem exklusiven Social Media Content hat man gute Möglichkeiten, sich bei Social Media Seiten bestens behaupten zu können. In sozialen Netzwerken spielt in erster Linie der Inhalt eine bedeutende Rolle. Dabei reichen bei dem Überangebot von Social Networks interessante Texte längst nicht mehr aus. Vielmehr gewinnt man neue Fans, wenn man zum Social Media Content zusätzlich zu ansprechenden Texten Bilder, Videos, Spiele oder auch interaktive Tools anfügt. Dabei ist es wichtig, auf einen entsprechenden Mix zu achten.

 

Nur Bilder erfüllen den Zweck keineswegs. Beim Social Media Content kommt es auf die richtige Kombination von Text und Animation an. Hochwertiger Social Media Content zeichnet sich auch durch eine hohe Qualität aus. Dabei bietet es sich an, dem Leser neben möglichst interessanten Informationen auch eine einfache Bedienung von Posts zur Verfügung zu stellen. Anstelle von externen Links kann der User durch integrierte Reiter auf dem jeweiligen Profil bleiben. Gefällt dem User das Profil, kann er dies auch anderen mitteilen. Je mehr User ein Profil ansprechend finden, desto größer wird auch das Interesse von anderen Usern, die sich das Profil dann auch ansehen. Dadurch besteht die Möglichkeit, mit einem hochwertigen Social Media Content immer mehr Besucher zu bekommen.

 

Vor allem für Unternehmen stellt das soziale Netzwerk eine effektive Werbemethode dar. Durch die Möglichkeit, sich informieren oder Kommentare abgeben zu können, werden die sozialen Netzwerke immer häufiger dafür verwendet, um sich Informationen über Produkte oder Services einzuholen. Auch die Meinung von anderen, die veröffentlicht wird, sowie deren Empfehlungen werden von den Usern sehr geschätzt.

Newspflege durch Onlineredaktionen gewinnt an Bedeutung

Journalistische Beiträge werden grundsätzlich in einer Redaktion erstellt. Erfolgt dies für Projekte und Beiträge, die im Internet veröffentlicht werden, kommt die Bezeichnung Online Redaktion zur Anwendung. Die Tätigkeit umfasst die gesamte Aufbereitung von journalistischen Inhalten. Eine Online Redaktion kann für Unternehmen und Betriebe ebenso von großer Bedeutung sein wie für Institutionen, Zeitschriften oder andere klassische Medien.

 

Da dem Internet eine immer größere Bedeutung zugemessen wird und auch der Einsatz des Internets immer weiter verbreitet ist, befindet sich auch die Online Redaktion im Wachsen. Im Gegensatz zu den klassischen Redaktionen gibt es hierfür allerdings meistens keine räumlichen Standorte, da die Abwicklung sämtlicher Tätigkeiten über den PC und das Internet erfolgt. Wer für eine Online Redaktion tätig ist, muss ein hohes Maß an Eigenständigkeit mitbringen und das Leseverhalten am Bildschirm beherrschen. Als Online Redakteur geht man auch die Verantwortung ein, Texte, Berichte und Beiträge zu verfassen, die dem Interesse der Leser entsprechen. Um die Aufmerksamkeit auf einen Artikel zu lenken, werden Hervorhebungen und Fettungen ebenso angewandt wie Aufzählungen und Zwischenüberschriften.

 

Bei den Themen steht die Aktualität an erster Stelle, wenn es um das Verfassen von Berichten für eine Online Redaktion geht. Aber auch eine hohe Qualität der verfassten Texte in einer leicht verständlichen Sprache ist vorteilhaft, um Berichte lesenswert zu machen. Damit die Berichte und Veröffentlichungen aber auch interessant sind, gilt es, gut geschriebene Texte in kurzer Zeit zu verfassen. Immerhin werden rasche und informative Publikationen von den meisten Lesern wahrgenommen. Unter dem entstehenden Zeitdruck dürfen aber weder Kontrolle noch Recherche leiden.

Erfolgreiche Webshops setzen auf Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen stellen für Interessenten eine bedeutende Hilfe dar, um Entscheidungen treffen zu können und sich nähere Informationen einholen zu können. Vor allem bei Angeboten aus dem Internet und in Online Shops sind Produktbeschreibungen unerlässlich. Allerdings werden diese von den Usern häufig nur überfolgen, wobei sich die Konzentration auf bestimmte Wörter legt.

 

Daher liegt es an den Verfassern der Produktbeschreibungen, vermehrt auf diese Wörter zu achten und diese in die Beschreibungen einzubauen, um das Interesse der Leser auf sich zu ziehen. Damit dies gelingt, ist ein wenig rhetorisches Geschick erforderlich. Die so genannten Keywords, nach denen der Leser Ausschau hält, sollen sinnvoll und informativ in die Produktbeschreibungen eingebaut werden. Dafür sollen einfach aufgebaute und kurze, sachbezogene Sätze verwendet werden. In der Regel verfassen die Hersteller selbst Produktbeschreibungen.

 

Da aber viele Produkte in mehreren Online Shops vertrieben werden, gibt es ein und dieselbe Produktbeschreibung häufiger im Internet. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit, durch Suchmaschinen oder ähnliches von den Web Usern gefunden zu werden. Produktbeschreibungen mit einem unique content hingegen ziehen die Aufmerksamkeit der Suchmaschinen ebenso auf sich wie die der Leser. Es bietet sich daher an, eine einzigartige Beschreibung selbst zu erstellen, da dadurch die Erfolgschancen verbessert werden.

 

Das Schreiben von Produktbeschreibungen gehört zu jenen Bereichen von Online Shops, die gerne ausgelagert, also an Schreibbüros vergeben werden. Dadurch bleibt dem Verkäufer mehr Zeit für andere betriebliche Dinge. Ob selbst erstellt oder durch professionelle Agenturen verfasste Beschreibungen, mit einzigartigen Texten und Informationen, die klar strukturiert und leicht verständlich eingebaut werden, wird der Erfolg des Online Shops verbessert.

 

Der Zweck erfolgreicher Pressemitteilungen

Eine Pressemitteilung enthält grundsätzlich Informationen, die für Journalisten und deren öffentlichkeitsnahe Tätigkeit von großer Bedeutung sind. Dadurch, dass heutzutage beinahe jeder Haushalt über einen Computer verfügt und auch das Internet regelmäßig nutzt, hat sich die Bedeutung einer Pressemitteilung ein wenig geändert. Nun hat beinahe jeder die Möglichkeit, sich die Informationen von Pressemitteilungen zu holen. In diesem für Journalisten wichtigen Schreiben werden verschiedene Themen behandelt, wobei der Aufbau einer Pressemitteilung stets ähnlich ist. Am wichtigsten ist, dass aktuelle Themen in hierarchischer Gliederung zusammengefasst werden. So stehen zu Beginn des Schreibens die aktuellsten Informationen.

 

Der Sinn einer Pressemitteilung liegt ja darin, einen Journalisten bereits durch eine anziehende Überschrift und eine treffende Einleitung zum Weiterlesen zu animieren, um sich dann näher mit diesem Thema zu beschäftigen. Für die leichte Verständlichkeit empfiehlt es sich, sachlich und nüchtern zu schreiben. Genaue Formulierungen eignen sich ebenso gut, um Pressemitteilungen zu verfassen, wie ein einfacher Satzbau. Lange, ausschweifende Sätze lenken die Aufmerksamkeit schnell auf etwas anderes. Daher eher etwas kürzere und einfache Sätze schreiben, um das Interesse des Lesers zu bewahren. Selbstverständlich sollten alle Behauptungen belegbar sein. Daher werden grundsätzlich nur Daten und Fakten geschrieben, welche aus zuverlässigen Quellen stammen. Des Weiteren führt auch eine übersichtliche und klare Strukturierung dazu, dass die Pressemitteilung gerne gelesen wird. Durch das Internetzeitalter werden Pressemitteilungen immer häufiger durch so genannte Blogtexte und Blogs von Firmen abgelöst, in welchen ebenso aktuelle Themen behandelt werden. Nur hat hier der Leser auch die Möglichkeit, seinen Kommentar abgeben zu können und seine Meinung zu äußern.

Warum unique content wichtig ist

Webseitenbetreiber, die sich schon einmal gewissenhaft damit beschäftigt haben, welche Texte sie auf ihre Seite stellen möchten, sind wahrscheinlich auch schon einmal über den Begriff „unique content“ gestolpert.

Wer mit seiner Webseite auch ein gutes Ranking bei Google und in anderen Suchmaschinen erreichen möchte, sollte jedenfalls auf unique content setzen. Das bedeutet nichts anderes, als dass die Texte, die auf der Webseite zu finden sind, einzigartig sein sollen. Copy & Paste hat somit ausgedient.

Die Suchmaschinen durchforsten die Inhalte der Webseite genau und erkennen dabei selbstverständlich auch, wenn es sich um double content bzw. duplicate content handelt. Einige Suchmaschinen strafen Webseiten mit double content auch ab, sodass sich das Ranking der Seiten verschlechtert. Webseitenbetreiber, die eine gute Platzierung in den Suchmaschinenergebnissen erreichen wollen, sollten daher darauf bedacht sein, unique content zu verwenden.

Bei der Erstellung von Texten ist es daher wichtig, diese nicht in Teilen oder als Ganzes zu kopieren, sondern völlig neue Texte zu erarbeiten. Häufig gelingt dadurch auch noch ein weiterer Effekt. Denn durch die individuelle Neuerstellung der Texte kann auch eine bessere Anpassung an die „Sprache“ und den Stil der jeweiligen Webseite erzielt werden, wodurch die Beschreibungen die Webseite zusätzlich aufwerten.

officework achtet bei der Erstellung von Texten selbstverständlich auf die Einzigartigkeit, um im Sinne der Auftraggeber unique content abliefern zu können.

Den Traum vom eigenen Buch erfüllen : Der Lohnautor macht´s möglich

Der Traum, die eigene Geschichte in Buchform zu bringen und somit angreifbar und jederzeit lesbar zu machen, ist für viele Menschen ein lange gehegter. Im Buch kann die eigene Lebensgeschichte mit allen Höhen und Tiefen, Erfahrungen und Erkenntnissen erzählt werden und es lassen sich auch bestimmte Momente des Lebens heraus picken, um sie erfahrbar und erlebbar zu machen.

 

Experten-Ratgeber

 

Auch für Experten bietet sich die Buchform an, um einen Ratgeber zu schaffen und darin die bisher gemachten Erfahrungen mit den Lesern zu teilen. Hier kann über die persönliche Arbeitsweise und auch über konkrete Beispiele aus der Praxis berichtet werden.

 

Fantasie-Geschichte

 

Eine weitere Möglichkeit, um das eigene Buch schreiben zu lassen, besteht darin, eine Fantasiegeschichte zu schreiben. Wer hatte nicht schon einmal in einem Tagtraum eine tolle Idee für eine Kindergeschichte oder auch einen Roman?

 

 

Erfahrener Autor gesucht für die Textgestaltung?

 

Die Textgestaltung für Ihr eigenes Buch nimmt viel Zeit in Anspruch und bedarf gerade für anspruchsvolle Kapitel auch der richtigen Stimmung. Außerdem sollte ein passender Schreibstil gefunden werden, der sich als Tenor wie ein roter Faden durch das gesamte Buch zieht. Um ein Buch veröffentlichen zu können, ist es jedoch nicht notwendig, dieses selbst zu schreiben. Ebenso lässt sich die Texterstellung für das Buch auch auslagern.

 

Ideen notieren, austauschen und sich begeistern lassen!

 

Sie haben bereits eine Idee für ein Buch und haben immer schon davon geträumt, dieses auch tatsächlich in Form zu bringen und zu veröffentlichen? Tun Sie es!

 

Übermitteln Sie Ihre Ideen zu Ihrem Buch in einem lockeren Austausch und lassen Sie Ihr Buch schreiben! Sie werden begeistert sein und erhalten ein wertvolles Werk, welches Ihre Geschichte authentisch wiedergibt!

5 Tipps für gute SEO-Texte auf Ihrer Webseite

Die Welt der Suchmaschinenoptimierung kennt eine große Vielfalt an Faktoren, um im Internet wahrgenommen zu werden. Ein Faktor, der durch das aktuelle Google-Update nun noch mehr an Bedeutung gewinnt, sind Inhalte, die auf der Webseite erscheinen. Allem voran nehmen hier SEO-Texte eine wichtige Rolle ein.

 

Eine Webseite ist in der Regel in mehrere Bereiche gegliedert, sodass diese auch entsprechend textlich gestaltet werden sollten. Hier 5 wichtige Schritte für SEO-Texte auf der Webseite.

 

Tipp Nr. 1: Glossar-Texte!

 

Ein Beginn, SEO-Texte in die Webseite einzuarbeiten, ist getan, indem Glossar-Texte erstellt werden. Hierbei sollten die wichtigsten Produkte und Dienstleistungen aus dem Angebot kurz mit einigen Sätzen erklärt werden. Idealerweise orientieren sich die Texte dabei auch an den jeweiligen Suchbegriffen der potenziellen Zielgruppe. Die Glossartexte können sich auf einer Subseite auf der Webseite befinden.

 

Tipp Nr. 2: Regelmäßige Blogartikel

 

Ein wichtiger Ratschlag, um bei Google und in anderen Suchmaschinen ein gutes Ranking zu erhalten, besteht darin, regelmäßig zu bloggen. Jedes Unternehmen hat ein bisschen etwas zu erzählen und das kann in Form eines Blogs auf der Webseite geschehen. Einerseits werden somit Leser auf die Seite aufmerksam, die durch Zufall auf den Artikel gestolpert sind, andererseits wertet aber auch Google Seiten positiv, die immer wieder für neue Inhalte auf der Seite sorgen.

 

Tipp Nr. 3: Externe Artikel

 

Nicht nur auf der eigenen Webseite gilt es, gute Textartikel zu bieten. Auch auf fremden Webseiten tut es dem Ranking gut, wenn über die Webseite berichtet wird. So etwa in Artikelverzeichnissen oder Online-Presseportalen. Beachten Sie dabei unseren Artikelverzeichnis-Service!

 

Tipp Nr. 4: Gute Seitenbeschreibungen

 

Generell ist es natürlich von Vorteil, wenn jede Unterseite und wenn sie ansonsten auch nur Bilder enthalten mag, einen kleinen Einleitungstext bekommt. Dadurch fällt es Google leichter, die Besucher direkt auf die richtigen Unterseiten zu leiten.

 

Tipp Nr. 5: Der Startseitentext

 

Der Startseitentext ist natürlich entscheidend für den Erfolg der Webseite. Hier kann der Besucher begrüßt und auch das Angebot kurz erklärt werden. Wichtig ist es, auch hier die wichtigen Keywords mit einfließen zu lassen, nach denen die Kundschaft sucht.

 

 

(SEO-) Content Marketing kurz erklärt

 

Im Grunde geht es bei jeder Google-Suche darum, dass Google Inhalte  von Webseiten durchsucht und überprüft, ob sie zu der jeweiligen Sucheingabe des Nutzers passen, die gerade nach einem bestimmten Begriff gesucht haben. Google versucht dabei immer, das für den Nutzer relevanteste Ergebnis zu finden, das am besten zu seiner Sucheingabe passt und mit dieser übereinstimmt.

 

Für Webseitenbetreiber ist es also wichtig, die richtigen Inhalte auf ihren Webseiten zu präsentieren. Neben Bildern und Videos gehören dazu vor allem auch Texte. Texte auf Webseiten sollten sehr gut gestaltet sein und sich auch auf die Google-Sucheingaben der potenziellen Zielgruppe beziehen. Dabei spielen Keywords eine große Rolle.

 

Kenne deinen Kunden!

 

Um relevante Inhalte für die Webseite zu erzeugen, ist es wichtig, über die richtigen Themen und Begrifflichkeiten zu schreiben, die für die Zielgruppe interessant sind. Bei dieser Aufgabe kann das Google Keyword Tool sehr behilflich sein. Damit lässt sich herausfinden, wonach Google-Nutzer suchen. Die entsprechenden Begriffe können anschließend in die Textgestaltung mit einfließen.

 

Spamming sollte dabei natürlich vermieden werden. Denn es bringt nichts, das Keyword in mehr oder weniger sinnlosen Sätzen zig Mal hintereinander im Text einzubinden. Google merkt dies und reiht die Seite automatisch weiter hinten. Seiten, die aber relevante Inhalte mit Tipps und Ratschlägen für die Leserschaft bieten, werden weiter oben gereiht und somit über Google noch einfacher gefunden.

 

Am besten legt man sich 10-20 Begriffe zurecht, nach denen der potenzielle Kunde sucht und versucht, diese sinnvoll in die Inhalte der Webseite einzubinden. Gelingt dies, wird die Webseite bei Suchabfragen dieser Begriffe höher in den Google-Suchergebnissen gerankt sein.

 

Externes Content Marketing

 

Soweit zum Content Marketing auf der Webseite. Neben ca. 200-300 Faktoren, die für ein gutes Google-Ranking wichtig sind, spielt jedoch auch externes Content-Marketing eine wichtige Rolle. Daher ist es entscheidend, dass der eigene Markenname oder auch die Webadresse auf anderen Seiten erwähnt wird. Denn auch dies wird von Google überprüft.

 

Einerseits kann dies durch Links gelingen, die auf anderen Webseiten gesetzt werden, optimal ist es andererseits aber, wenn die Erwähnungen in den richtigen Text-Kontext gesetzt werden. Wenn also rund um die Erwähnungen (mit oder ohne Link) auch ein passender Artikel auf anderen Webseiten zu finden ist, der beispielsweise die eigenen Produkte und Dienstleistungen beschreibt.

 

Befolgt man diese einfache Regeln und hält seine Inhalte auch immer wieder aktuell, so ist dies schon der erste wichtige Schritt, um bei Google gefunden zu werden. Selbstverständlich hilft officeworx gerne bei der Textgestaltung oder der Content-Marketing-Konzeption.