Antizyklisches Blogging - officework.at

Wie regelmäßige Leser unseres Blogs vielleicht schon bemerkt haben dürften, ist es einige Zeit her seit dem letzten Blogeintrag. Ein Grund, der uns tatsächlich ein bisschen daran gehindert hat, neue Blogtexte zu schreiben und online zu stellen, ist ausgerechnet dieser Blog selbst. 

Wie schon einige Male hier in anderen Blogartikeln erklärt, ist ein Unternehmensblog eine hervorragende Möglichkeit, um die SEO der eigenen Webseite voranzutreiben. Denn mit jedem Blogtext werden neue Inhalte ins Netz gestellt, die fortan als Anker für Menschen dienen können, die bei Google & Co nach genau diesen Informationen suchen. In den letzten 2-3 Monaten sind die organischen Zugriffe auf officeworx.at, also diejenigen, die durch die natürliche Suche und nicht etwa durch bezahlte Anzeigen entstehen, für einige Keywords signifikant angestiegen. In der Folge haben wir verstärkt Anfragen und auch Aufträge erhalten und hatten daher einige Zeit erstmal gut mit Kundenaufträgen zu tun. Sorry für die lange Blog-Abstinenz also an dieser Stelle.

In Ruhephasen bloggen

Dieses Beispiel, das wir aus erster Hand erleben durften, zeigt allerdings sehr deutlich das Potenzial eines Blogs gerade für kleinere und mittlere Unternehmen auf. Während Betriebe in Hochphasen, wenn die Auftragsbücher voll sind, ohnehin genug zu tun haben und sich keine Gedanken um Marketing machen müssen, eignen sich Ruhephasen, um hier antizyklisches Bloggen zu betreiben und sich verstärkt wieder um die SEO zu kümmern. Je nach Branche können dabei z.B. in die Blogtexte auch Informationen über erst kürzlich erfolgreich abgewickelte Aufträge einfließen.

Blog-Texte: Eine Investition in die eigene (Unternehmens-)Zukunft

Der Clou an dieser antizyklischen Nutzung eines Corporate Blogs besteht vor allem darin, dass jeder Text, der in diesen ruhigeren Betriebsphasen veröffentlicht wird, langfristig seine Wirkung entfalten kann. Denn schließlich bleibt dieser solange auf der Webseite bestehen, bis er von deren Betreibern wieder gelöscht wird. (was in der Regel nicht gemacht wird, da ansonsten wertvoller Content verloren gehen könnte)

Unternehmen, die nicht gerne selber bloggen oder keine Marketingabteilung besitzen, die sich dem aktuellen Blog Content annimmt, können diese Leistung natürlich auch an Blogger auslagern. Werden CMS-Systeme wie WordPress genutzt, können die Texter die Blogartikel auch gleich auf der Webseite einstellen und veröffentlichen. Mehr dazu im Bereich Online-Redaktion und Texterstellung.

 

About The Author


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>